Verfasst von: Manu | Februar 6, 2016

Tue Dir etwas Gutes! Feldenkrais und Yoga Nidra …

Laufwelt liest

Mein Bandscheibenvorfall im letzten Jahr hat mir gezeigt, dass wir Gesundheit nie als selbstverständlich hinnehmen sollten. Und auch, wenn man sich durch Laufen fit hält, so sollte man doch nach weiteren Möglichkeiten suchen, seinem Körper etwas Gutes zu tun. Daher habe ich heute zwei Tipps für Euch.

“Nie wieder Rückengymnastik” von Wim Luijpers

Wer wünscht sich nicht einen starken und gesunden Rücken? Dazu muss er beweglich sein und wir müssen uns natürlich bewegen. Als Kinder hatten wir diese natürliche Bewegungsweise in uns drin. Doch als Erwachsense haben wir sie leider nach und nach verloren.

Feldenkrais (benannt nach dem Mann, der sie entwickelt hat) kann uns dabei helfen zu der uns innewohnenden Körperintelligenz zurückzufinden. Dadurch können wir schädliche Bewegungsmuster durch körpergerechte ersetzen. Die wichtigste Botschaft von Feldenkrais lautet: “Bewege den Körper nicht schwer, sondern leicht.

“Bewegung ist Leben, und die Qualität der Bewegung eines Menschen zeigt auch die Qualität seines Lebens.” Dr. Moshé Feldenkrais

Im Buch “Nie wieder Rückengymnastik: Falsche Bewegungsmuster auflösen und schmerzfrei leben“* führt uns der Feldenkrais-Experte Wim Luijpers mit Übungen zu der uns innewohnenden bewussten Körperintelligenz zurück.

Jedoch liegen bei vielen Menschen Wahrnehmungsstörungen bezüglich des eigenen Körpers vor. Feldenkrais, die Methode des dynamischen Körperlernens, ist eine “wirksame Lernmethode, die den Menschen befähigt, durch das bewusste Wahrnehmen der eigenen Bewegungen sein Bewegungsleben zu aktivieren und zu verbessern“.

Die Feldenkrais-Methode ist für alle geeignet und es gibt sogar spezielles Feldenkrais-Training für Tiere!

Für den Einstieg wird ein Kurs mit einem Feldenkrais-Trainer empfohlen, aber auch der Einstieg durch ein Buch, wie das vorliegende, ist durchaus möglich. Feldenkrais ist allerdings keine Gymnastik! Der Körper wird bei Feldenkrais nicht bearbeitet, sondern durch Übungen lernt man den Körper zu spüren und sich so zu bewegen, wie von der Natur vorgesehen. Man kann Feldenkrais sogar als eine Art Meditation ansehen.

Zitat

Die acht Prinzipien der Bewegung sind Konzepte, wie wir aus physikalischer Hinsicht Bewegungen ausführen sollen:

  1. Körpernah bewegen: Gewichte so nah wie möglich am Körper bewegen
  2. Becken als Kraftzentrum: Kraft des Beckens nutzen
  3. Ziel zuwenden: Blick nach vorn richten
  4. Kreise statt Linien: runde und flüssige Bewegungen
  5. In Bewegung bleiben: jede Möglichkeit für Bewegung nutzen
  6. Abstützen und Reinsinken: Mut zum Lümmeln
  7. Ganzkörpereinsatz: ganzen Körper benutzen
  8. Variation: Bewegungen unterschiedlich ausführen

Der Autor hat in seinem Buch 16 Lockerungsübungen, wie Beinschwingen oder Fußkreisen,  zusammengestellt, die helfen sollen, Spannungen im Körper zu vertreiben. Diese Übungen sind mit Fotos illustriert und genauen Anleitungen versehen.

Schließlich folgen vier Feldenkrais-Lektionen (Von der Rücken- zur Seitenlage, Lachend zum Sitzen kommen, Armdreieck und lang werden), in denen wir erfahren, wie wir gesunde Bewegungsmuster erlernen können. Auf der beiliegenden CD findet man eine ausführliche Anleitung zu den einzelnen Lektionen, zu denen man weitere Beschreibungen und Fotos im Buch findet.

Zum Schluss empfiehlt Luijpers noch einige Übungen für rückenschonendes Gehen und gibt Tipps, wie man die vier Feldenkrais-Übungen in den eigenen Gang integriert.

Fazit: Das Buch “Nie wieder Rückengymnastik: Falsche Bewegungsmuster auflösen und schmerzfrei leben“* stellt eine sehr gute Einführung in die Feldenkrais-Methode dar. Die Methode wird uns in vier Lektionen mit dem Buch und auf der beiliegenden CD näher gebracht. Bei mir hat dieses Buch auf jeden Fall Lust auf eine Teststunde für Feldenkrais gemacht.

“Entspannen mit Yoga Nidgra” von Uschi Ostermeier-Sitkowski

Mit Yoga Nidra, dem sogenannten “Schlaf der Yogis”, kam ich erstmalig im letzten Jahr beim meinen Kurs Autogenes Training in Kontakt. Zuvor war mir noch gar nicht bewusst gewesen, dass es auch diese ruhige Form von Yoga gibt.

Yoga Nidra existiert bereits seit über 2.000 Jahren und hilft dabei Zugang zu den tieferen Geschichten unseres Geistes zu erlangen.

Yoga Niedra, als eine traditionelle Form der Tiefenentspannung, soll zu physischer, mentaler und emotionaler Entspannung sowie zum Bewusstwerden des Körpers und des Atems führen. Der Körper scheint zu schlafen, aber der Intellekt ist wach. Yoga Nidra kann auch als Zustand des dynamischen Schlafs betrachtet werden.

Yoga Nidra besteht aus sieben Stufen:

  1. Vorbereitung zur Entspannung
  2. Formulierung des positiven Leitsatzes (Sankalpa)
  3. Reise durch den Körper (Body Scan)
  4. Atembeobachtung
  5. Wahrnehmung von Empfindungen
  6. Visualisation
  7. Wiederholung des Sankalpa

Die CD “Entspannen mit Yoga Nidra: Die inneren Kräfte wecken durch den Schlaf der Yogis“* enthält eine Kurz- als auch eine Langform des Yoga-Nidra und zusätzlich ein 8-seitiges Heft mit weiteren Informationen.

Fazit: Die CD “Entspannen mit Yoga Nidra: Die inneren Kräfte wecken durch den Schlaf der Yogis“* hilft bei der Tiefenentspannung und dem Stressabbau. Auch wenn zu Beginn die versprochene Tiefenentspannung nicht sofort eintritt, so verhilft die CD auf jeden Fall zu entspannenden Minuten und etwas Abstand vom hektischen Alltag.

Anmerkung: Das Buch und die CD wurden mir vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Die oben erwähnten Zitate stammen alle aus dem Buch.

(*Partnerlink)

 

Verfasst von: Manu | Januar 29, 2016

Ein sportliches Wochenende in München …

ISPO Wings for Life

Am letzten Wochenende sollte uns am Samstagvormittag der Flieger in die bayerische Landeshauptstadt bringen. Auf dem Programm standen ein Event zum Wings for Life World Run für Blogger und die internationale Messe ISPO.

Air Berlin

Das Boarding erfolgte noch pünktlich, doch dann durften wir geschlagene zwei Stunden im Flieger ausharren. Grund war das fehlende Enteisungsfahrzeug. Irgendwann hatte es dieses Gefährt dann doch geschafft und wir durften abheben. Mit zwei Stunden Verspätung erreichten wir München.

Bloggerevent Wings for Life World Run

Mit reichlicher Verspätung trafen wir im stylishen Fitnessstudio Elements in München-Sendling ein. Die anderen Teilnehmer waren leider bereits ausgeflogen, um mit Florian Neuschwander und Lemawork Ketema die neue App für den Wings for Life World Run zu testen.

Wir entspannten währenddessen und bereuten keine Badesachen dabei zu haben, denn das Fitnessstudio beherbergte einen tollen Wellnessbereich.

Wings for Life World Run

Schließlich trudelten die anderen auch ein und zunächst erzählte uns Wolfgang Illek etwas zu seiner sehr persönlichen Geschichte. Im Anschluss erhielten wir noch eine Menge interessanter Informationen zum Lauf unter dem Motto “Laufen für alle, die es nicht mehr können“.

Wings for Life World Run

Im Anschluss hatten wir die Gelegenheit mit einigen Bloggern (Running Twins, Running Schritti etc.) sowie Florian Neuschwander zu plaudern. Mehr zum Wings for Life World Run erfahrt Ihr in meinem separaten Blogpost. Ich werde am 8. Mai natürlich dabei sein und gern könnt Ihr Euch noch meinem Team anschließen.

Den Abend beendeten wir dann mit Tom Rottenberg an der Hotelbar.

Laufen an der Isar

Die Nacht verbrachten wir im Gästehaus RPTC, welches perfekt an der Isar gelegen ist. Und da ich noch in München gelaufen bin, wollte ich die Gelegenheit nutzen. Selbst Eis und niedrige Temperaturen konnten mich nicht davon abhalten, die perfekte Laufstrecke an der Isar zu testen.

München Laufen

Ich konnte zwar nur langsam laufen, aber dafür erfreute ich mich umso mehr am Blick auf die Isar, auf der ich sogar Schwäne entdeckte.

Laufen München

Auf der ISPO

Am späten Vormittag machten wir uns auf den Weg zur ISPO im Münchner Messegelände.

ISPO München

Für uns war dies der erste Besuch auf dieser internationalen Fachmesse für den Sportbereich. Neben dem Besuch von hunderten von Ständen haben die Fachbesucher dort auch die Möglichkeit Vorträge und Life-Präsentationen zu verfolgen. Die Hauptbereiche sind Outdoor, Ski, Action, Sportstyle, Health & Fitness sowie Textrends. Sonntag war der erste Messetag und bis Mittwoch sollte sie andauern.

TomTom

 

Wir waren vor allem in den Hallen Health & Fitness und Sportstyle unterwegs. Am Stand von TomTom ließen wir uns die Action-Kamera Bandits zeigen und am Fibit-Stand begutachteten wir die neue Fitness-Watch Blaze.

Fitbit Blaze

 

Schließlich statteten wir noch der Bloggerlounge einen Besuch ab und nutzen diese um uns etwas auszuruhen und nett mit Running Zuschi und Thule Trails zu plaudern.

ISPO

Gern hätten wir noch weitere Stände erkundet, aber am späten Nachmittag wurde es dann leider Zeit die Heimreise anzutreten. Diesmal war der Rückflug glücklicherweise pünktlich!

Das Wochenende in München hat sich definitiv gelohnt! Was habt Ihr so für sportliche Empfehlungen für die bayerische Landeshauptstadt?

Wings for Life World Run

Stell’ Dir vor Du bist ein junger und erfolgreicher Sportler. Doch dann stürzt Du mit Deinem Bike und zertrümmerst Dir die Halswirbel. Diagnose: Querschnittslähmung!

Diagnose Querschnittslähmung

Dieses Schicksal hat Wolfgang Illek, im Jahr des Unfalls (2004) einer der schnellsten Österreicher auf dem Downhill-Bike, ereilt.

Wings for Life World Run

Wolfgang Illek aus Österreich

Mehr als 250.000 Menschen sind pro Jahr von einer Querschnittslähmung betroffen. Nur etwa drei Prozent davon waren Extremsportler – der Rest hatte einfach Pech. Ein Unfall auf dem Nachhausweg oder auch ein unglücklicher Sturz können zu dieser schrecklichen Diagnose führen. Es kann also jeden treffen!

Wings for Life – Querschnittslähmung heilen

Wings for Life hat es sich zum Ziel gesetzt an der Heilung von Rückenmarksverletzungen zu arbeiten und hierfür eine Stiftung gegründet.

Willst auch Du Deinen Teil dazu beitragen und dieses Forschungsprojekt unterstützen? Dann melde Dich für den Wings for Life World Run an, der am 8. Mai 2016 zum dritten Mal stattfindet. In den ersten beiden Auflagen dieses Laufes wurden bereits mehr als 7 Millionen gesammelt. 100 Prozent der Startgebühren fließen in Forschungsprojekte der Stiftung.

Wings for Life World Run

In diesem Jahr findet der Wings for Life World Run in 34 Städten in 33 Ländern statt. In Deutschland hast Du die Möglichkeit in München zu laufen. Darüber hinaus findet der Lauf in den folgenden Nachbarländern Deutschlands statt: Österreich, Dänemark, Schweiz, Polen, Niederlande und Belgien. Ich würde übrigens im polnischen Poznan mit dem Team “Laufwelt” an den Start gehen.

Wie funktioniert der Wings for Life World Run?

In allen 34 Städten weltweit starten die Läufer gleichzeitig. Eine Ziellinie gibt es jedoch nicht – der Lauf endet für Dich, wenn das sogenannte Catcher Car Dich überholt. Dieses Auto verlässt eine halbe Stunde nach dem Startschuss die Startlinie, so dass jedem Läufer mindestens 30 min Laufzeit zur Verfügung stehen.

Wings for Life World Run

Florian Neuschwander und ich

Nach und nach beschleunigt das Catcher Car – dennoch schaffen es durchschnittlich 50 Prozent der Läufer bis zum Halbmarathon. Vorbereitet werden Strecken von 100 km. Im letzten Jahr lag der Rekord bei 79,9 km, aufgestellt durch Lemawork Ketema. Der schnellste Deutsche war Florian Neuschwander auf Platz 6 mit 74,6 km. In diesem Jahr hat er sich mindestens 80 km vorgenommen.

Der Wings for Life World Run ist der einzigste Lauf, bei dem Dich die Ziellinie überholt!

Wie kannst Du Dich einbringen?

Zunächst einmal kannst Du eine der 34 Locations weltweit wählen, um selbst am Lauf teilzunehmen. Falls Dir das nicht möglich ist, dann kannst Du auch virtuell am Wings for Life World Run teilnehmen. Mit der kostenfreien Selfie Run App kannst Du von überall auf der Welt mitlaufen und Dich von dem Catcher Car jagen lassen.

Du kannst natürlich auch spenden, ohne selbst laufen zu müssen.

Wer ist am 8. Mai beim Wings for Life World Run dabei und läuft für diejenigen mit, die es nicht mehr können? Seid im Team “Laufwelt” dabei und lauft mit uns auf der ganzen Welt!

 

Verfasst von: Manu | Januar 15, 2016

11 Dinge, die ich 2016 tun möchte …

2016

Kürzlich bin ich über einen alten Blogpost gestolpert, welchen ich 2013 geschrieben hatte. Damals hatte ich eine Liste von 11 Aktivitäten erstellt, welche ich in jenem Jahr machen wollte (vier davon sind übrigens immer noch offen). An sich war das eine gute Idee und daher nehme ich mir für dieses Jahr wieder 11 Sachen vor. Einige davon werden gänzlich neu für mich sein (zum Beispiel Pilates), andere habe ich schon lange nicht mehr gemacht (zum Beispiel Yoga).

2016 möchte ich folgende 11 Dinge tun:

  • mindestens eine Yogastunde besuchen
  • mindestens eine Pilatesstunde besuchen
  • einen neuen Kurs im Fitnessstudio besuchen
  • einen neuen Entspannungskurs besuchen
  • eine neue Sportart testen

brooks run happy

  • eine Massage erhalten
  • mit einer neuen Begleitung einen Trainingslauf absolvieren
  • eine neue Laufstrecke in Berlin testen

261 Womens Marathon

  • in mindestens einem neuen Land laufen
  • mindestens eine Wanderung unternehmen
  • in den Bergen laufen

Ende des Jahres werde ich Bilanz ziehen. Ich hoffe, dass ich diesmal alle Dinge auf der Liste abhaken kann :-)

Oliver Wendell

Und was würde auf Eurer Liste stehen?

Verfasst von: Manu | Januar 8, 2016

Läufe, die ich 2016 nicht verpassen möchte …

Laufplanung 2016

Normalerweise habe ich Anfang eines Jahres bereits eine Menge Geld in Laufanmeldungen investiert. Aufgrund meines Bandscheibenvorfalls im Herbst letzten Jahres, habe ich mich jedoch bisher ein wenig zurückgehalten. Ich muss erst einmal schauen, wie es sich mit dem Laufen in diesem Jahr so entwickelt. Dennoch gibt es eine Liste von Läufen, an denen ich gern teilnehmen möchte. Dort, wo ein “*” vermerkt ist, bin ich auch schon angemeldet. Hier ist der Plan:

Halbmarathonmesse

Oberelbemarathon

Tollenseseelauf

TUI-Marathon Mallorca

Medaillendisplay

Ich bin mir sicher, dass im Laufe des Jahres noch einige Läufe dazu kommen. Und ich hoffe, dass ich auch weiter an meiner Position in der Länderläuferliste arbeiten kann. Bisher sind Zypern, Liechtenstein und Portugal als neue Länder geplant. Darüber hinaus stehen wieder Spanien, Frankreich und Polen mehrfach an. Da ich mich 2016 besonders den dort gesprochenen Sprachen widmen möchte, passt das perfekt!

Und wo startet Ihr so? Sieht man sich bei einem der oben erwähnten Läufe? Happy running!

Bangkok Marathon

Verfasst von: Manu | Januar 2, 2016

Das Laufjahr 2015 – ein Rückblick …

Jahresrückblick

Ja, ich weiß – mittlerweile haben wir schon 2016 :-) Nichtsdestotrotz soll noch eine kurze Zusammenfassung des Jahres 2015 aus sportlicher Sicht folgen.

  • Jahreskilometer Laufen: 700 km (nur 43 km weniger als im Vorjahr und das trotz Bandscheibenvorfall) – davon waren 404 km in Wettkämpfen
  • Anzahl Laufwettkämpfe gesamt: 31 (9 weniger als im Vorjahr, aber wegen dem Bandscheibenvorfall musste ich einige ausfallen lassen) – darunter Run&Bike

Stettin Halbmarathon

Bukarest Halbmarathon

  • Längster Lauf: Halbmarathondistanz
  • Erlaufene Länder (nur Wettkämpfe): Marokko (neu), Frankreich, Spanien, Israel (neu), Niederlande (neu), Griechenland (neu), Rumänien (neu), Großbritannien, Luxemburg (neu), Belgien (neu), Irland (neu), Polen, Thailand (neu) – insgesamt sind es jetzt 31 Länder!

Berliner Citynacht

  • Neue Bestzeiten: 5 km ( 24:40 min), 10 km ( 50:42 min), Halbmarathon (2:04:36 h)
  • Schönster Wettkampf: Course du Soleil in Nizza
  • Lieblingslaufstrecke: Playa de Palma, Tel Aviv, Sopot

Playa de Palma

Brooks Launch

David Behre

  • Schönstes Erlebnis: das Wochenende mit anderen Brooks-Ambassadors in Winterberg
  • Überraschendstes Erlebnis: auf dem Siegerpodest in Lutherstadt-Wittenberg gelandet zu sein

Wittenberger Nachtlauf

  • Beste Entscheidung: soviel gereist zu sein
  • Neue Sportart: Stand-Up-Paddling
  • Neue Erfahrung: Training mit einer Laufgruppe
  • Darauf  hätte ich verzichten können: Bandscheibenvorfall Anfang September
  • Erkenntnis des Jahres: Gesundheit ist das Allerwichtigste!

Fazit: Alles in allem war 2015 ein sehr erfolgreiches Laufjahr für mich! Drei neue Bestzeiten, zehn Halbmarathons und viele neue Länder. Und bis auf den Bandscheibenvorfall Anfang September, wurde ich auch von Verletzungen verschont.

Und wie war 2015 so bei Euch? Ich bin auf Eure Antworten gespannt! Und ich wünsche Euch alles Gute für das neue Jahr!

Happy new year

Berliner Silvesterlauf

Der einen Tradition (Weihnachten auf Mallorca) folgte gestern am letzten Tag des Jahres 2015 die nächste Tradition: Silvesterlauf in Berlin. Bereits zum 40. Mal fand dieser Lauf, auch bekannt als Pfannkuchenlauf, im Berliner Grunewald statt. Bei mir war es bereits die sechste Teilnahme.

Berliner Silvesterlauf

Neben kürzeren Distanzen für die Kleinen, standen zwei Strecken für die Großen auf dem Plan: 6,3 km und 9,9 km. Ich hatte mich erneut für die kürzere Distanz angemeldet. Der Jahresabschluss sollte ja entspannt werden und außerdem gibt es bei diesem Lauf schon genug Höhenmeter.

Für die Startgebühr hatte ich 12 Euro bezahlt. Die Startnummer und eine Urkunde sowie Pfannkuchen im Ziel waren darin enthalten.

Silvesterlauf Berlin

Kurz vor dem Start, trafen wir noch Hannah und Carsten, die die längere Distanz planten. Halb 1 wurden dann fast 370 Teilnehmer bei Sonnenschein und Temperaturen von um die 1° C auf die Strecke im Berliner Grunewald geschickt.

Ich wollte den Lauf ganz langsam angehen und einfach nur genießen. Als wir im Wald waren, machte sich dann leider mein linker Oberschenkel bemerkbar und ich überlegt schon kurz, auszusteigen. Aber es wurde dann besser. Dafür hatte ich dann jedoch Probleme auf der linken Seite vom unteren Rücken. Da in diesem Moment auch der erste Anstieg auftauchte, begann ich zu gehen.

Silvesterlauf Berlin

Und ich ging dann auch die restliche Strecke und genoß meine unfreiwillige Wanderung durch den Grunewald. Ich wollte nichts riskieren und nicht verletzt ins neue Jahr starten.

Silvesterlauf Berlin

Irgendwann war ich wieder am Mommsenstadion und dort wechselte ich wenigstens auf der Zielgeraden noch einmal in den Laufschritt.

Immerhin bin ich nicht Letzte geworden – hinter mir kamen noch 12 weitere Teilnehmer ins Ziel :-)

Silvesterlauf

Im Ziel erhielt dann jeder Läufer eine Teilnehmerurkunde sowie einen leckeren Pfannkuchen.

Dieser letzte Lauf in 2015 hat mir noch einmal gezeigt, dass wir auf unseren Körper hören sollen. Daher habe ich dann auch beschlossen nicht am Neujahrslauf teilzunehmen und den ersten Tag im neuen Jahr ganz ruhig anzugehen. Die nächsten Tage wird definitiv nicht gelaufen!

In dem Sinne wünsche ich Euch ein gesundes neues Jahr und nur das Allerbeste für Euch! Run happy!

Happy new year

Mallorca

Meine Weihnachtstradition besteht darin in den Flieger zu steigen und auf meine Lieblingsinsel in den Süden zu fliegen. Mallorca war in den letzten Jahren immer der Ort, an dem ich die Weihnachtstage verbrachte. Und so sollte es auch in diesem Jahr sein.

Air Berlin

Heiligabend brachte uns Air Berlin auf die größte Insel der Balearen. Uns empfingen Sonnenschein und frühlingshafte Temperaturen. Mit dem Mietwagen ging es in unser Lieblingshotel, das Playa de Palma Suites & Spa, am gleichnamigen Strand.

In diesem Hotel kann man sich selbst bei schlechtem Wetter gut vergnügen. Ein großer Innenpool,  verschiedene Saunen und ein Fitnessstudio bieten vielfältige Möglichkeiten für die Entspannung über die Weihnachtsfeiertage.

Playa de Palma Suites Spa

Am Heiligabend lädt das Hotel immer zu einem Cocktailempfang ein, bei dem neben Cava & Co. auch kleine Snacks gereicht werden.

Am ersten Weihnachtsfeiertag liefen wir ganz entspannt an der Playa de Palma.

Playa de Palma

Am Tag darauf stand ein Ausflug zum Laufladen Evasion Running in Palma an. Dort holten wir die Startunterlagen für den San Silvestre Juaneda ab. Dieser Lauf findet bereits zum dritten Mal statt und es werden 6,5 km sowie 10 km angeboten. Start und Ziel sind am Castell de Bellver – die Burg, von der man einen tollen Blick über die Bucht von Palma hat. Gerade einmal 11 Euro hatte ich für die Startgebühr entrichtet und hierfür gab es neben einer Einkaufstasche mit einer Packung Hühnerbrühe (!) sogar ein Funktionsshirt. Und besonders gefreut habe ich mich über die blaue Weihnachtsmannmütze :-)

Im Anschluss fuhren wir zum Castell de Bellver, um schon einmal die Lage vor Ort zu checken. Start und Ziel sollten direkt auf dem Parkplatz an der Festung sein.

castell bellver

Sonntagvormittag war es dann soweit. Wir fuhren rechtzeitig Richtung Castell de Bellver, da wir uns nicht sicher waren, wie die Situation mit den Parkplätzen vor Ort aussieht. Doch wir hatten Glück, denn wir fanden etwa nur einen Kilometer vom Start entfernt am Straßenrand einen freien Platz.

Im Start- und Zielbereich an der Festung tummelten sich schon die Läufer – die Mehrheit war wohl von Mallorca. Doch ich hörte auch ein paar deutsche Sprachfetzen im Getümmel. Um die 1.200 Teilnehmer sollen es gewesen sein.

SanSilvestreJuaneda

Die Sonne schien vom blauen Himmel als wir genau um 11 Uhr auf die Strecke geschickt wurden. Beide Distanzen gingen zur selben Zeit an den Start. Die ersten 1,5 km ging es erst einmal nur abwärts auf der Straße. Das war auf den ersten Metern zwar noch ganz toll, aber wurde dann doch bald anstrengend und ich wurde viel überholt. Schließlich hatten wir es geschafft und wir durften auf gerader Straße weiterlaufen. Das fand ich besser und begann auch wieder einige Läufer zu überholen. Bald kam dann auch die Teilung der Strecke – für die Läufer der kurzen Distanz ging es links weiter. Mittlerweile war mir doch schon recht warm geworden und ich war froh als bei Kilometer 3 ein Stand mit Wasserflaschen auftauchte. Kurz danach ging es in den Wald und dort machte das Laufen am meisten Spaß, auch wenn nun wieder ein paar Höhenmeter zu bezwingen waren.

San Silvestre Juaneda

Langsam wurde es recht anstrengend und es sollte noch anstrengender werden, denn wir mussten ja den ganzen Weg, den wir anfangs abwärts gelaufen waren, auch wieder nach oben laufen. Mittlerweile kamen auch mehr und mehr der schnellen Läufer der längeren Distanz von hinten. Schon irgendwie frustrierend, aber wiederum war ich froh überhaupt wieder laufen zu können. Das erste Mal nach meinem Bandscheibenvorfall fühlte ich mich wieder normal bei einem Lauf. Ich kämpfte nicht ums Überleben, sondern konnte ganz gut mithalten und auch überholen.

Schließlich hatten wir wieder die Straße erreicht, auf der wir am Anfang runter gelaufen waren. Dort wurde es noch einmal hart. Aber ich blieb weiterhin im Laufschritt und fing nicht mit Gehen an. Und schließlich war die Festung und das Ziel in Sicht.

San Silvestre Juaneda

Da noch eine Zeit von unter 40 min drin sein würde, sprintete ich die letzten Meter und in der Tat schaffte ich es noch bei 39:59 min einzulaufen. Mit dieser Zeit bin ich mehr als zufrieden! Anfang Dezember hatte ich in Hamburg bei einer flachen Strecke noch ein paar Sekunden mehr für eine 6-km-Strecke benötigt.

San Silvestre Juaneda

Platz 205 von 368 Teilnehmern wurde es und das ist auch super!

Im Ziel gab es sogar eine Medaille, worüber ich mich sehr freute, da diese nicht angekündigt waren. Außerdem erwarteten uns Wasser, Isogetränke, Obst sowie heiße Schokolade mit Kuchen.

San Silvestre

Der San Silvestre Juaneda war in der Tat eine perfekte Laufveranstaltung mit einem tollen Preis-Leistungsverhältnis! Die Strecke ist zwar nicht ganz einfach, aber dafür hat es auch Spaß gemacht.

Mallorca

Die restlichen Tage verbrachten wir dann noch ganz entspannt, aber auch sportlich aktiv beim Laufen und Schwimmen. Mallorca ist doch immer wieder toll und ich hoffe auch 2016 wieder viele Tage auf meiner Lieblingsinsel verbringen zu dürfen!

Playa de Palma

Gehen

Meine große Leidenschaft ist das Laufen. Warum lese ich dann also ein Buch zum Thema Gehen? Durch den Bandscheibenvorfall Anfang September war für viele Wochen erst einmal nicht mehr an Laufen zu denken. Und da kam das Gehen ins Spiel. Dies wird bei Rückenleiden besonders empfohlen und somit wurde das Gehen zu meiner hauptsächlichen sportlichen Betätigung in den Wochen nach dem Bandscheibenvorfall. Lange Spaziergänge im Sonnenschein durch das herbstliche Berlin haben mich im September darüber hinweg getröstet, dass ich nicht laufen konnte.

Aber auch vorher war ich schon immer viel zu Fuß gegangen. Damit gehöre ich in Deutschland zu einer Minderheit, denn laut Robert-Koch-Institut ist mehr als die Hälfte aller erwachsenen Deutschen weniger als 2,5 Stunden pro Woche körperlich aktiv.

Hör-Bogacz

Ich bin von den Vorteilen und dem Nutzen regelmäßigen Gehens überzeugt und daher wollte ich auch unbedingt das Buch “Gehen – ein leichtfüßiges Glück: Kreative Auszeiten für Körper, Geist und Seele” von Elisabeth Hör-Bogacz lesen. Sie hat jedoch keinen Fitnessratgeber geschrieben, sondern vielmehr eine Art Impulsgeber für alle, die Lust darauf haben sich zu bewegen. Im Buch finden sich einerseits tiefere Einlicke ins Gehen, Wissenswertes aus der Forschung, aber andererseits auch konkrete Anregungen sowie Wahrnehmungs- und Achtsamkeitsübungen. Die Autorin zeigt warum das Gehen “ein Lebenselixier für Körper, Geist und Seele ist” und erläutert, dass “zu Fuß gehen auch im 21. Jahrhundert kein Zeitverlust ist, sondern ein Geschenk“.

Wir Menschen sind dazu geschaffen uns zu bewegen und das Gehen bringt eine Menge gesundheitlicher Vorteile mit sich. So werden die Knochen stärker, das Immunsystem gestärkt und die Leistung des Herzens verbessert sich. Auch viele große Dichter und Denker, wie Goethe, Schoppenhauer oder Hesse, waren begeisterte Geher und erhielten dabei viele kreative Impulse.

Das Buch erinnert uns daran, dass wir das Gehen nicht als Zeitverlust ansehen sollen, sondern als Zugewinn an Lebensqualität. In diesem Sinne schreibt die Autorin: “Nehmen Sie sich Zeit fürs Unterwegssein.

Im letzten Abschnitt gibt Elisabeth Hör-Bogacz schließlich einige Anregungen für Entdeckungstouren, Spaziergänge und Auszeiten.

Fazit: “Gehen – ein leichtfüßiges Glück: Kreative Auszeiten für Körper, Geist und Seele” hat mich als bereits überzeugten Fan des Gehens nur umso mehr angeregt, mir noch mehr Zeit für Spaziergänge zu nehmen. Ich empfehle dieses Buch allen, die mit der natürlichsten Art der Fortbewegung mehr zur Ruhe kommen wollen oder einfach mal eine kleine Auszeit nehmen wollen.

Anmerkung: Das Buch wurde mir vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Die oben erwähnten Zitate stammen alle aus dem Buch.

St Pauli Xmass Run

Bereits seit fünf Jahren treffen sich im Dezember weihnachtlich verkleidete Läufer in Hamburg. Der St. Pauli Xmass Run, ausgerichtet von der St. Pauli-Triathlonabteilung, zog auch in diesem Jahr über 1.400 Läufer zum Millerntorstadion und ich war wieder dabei. Bereits in den letzten zwei Jahren hatte ich das weihnachtliche Treiben in St. Pauli genossen.

Angemeldet hatte ich mich schon vor vielen Monaten (damals war von einem Bandscheibenvorfall im September noch nichts zu ahnen) und eine zeitige Anmeldung ist auch angeraten. Der Lauf war nämlich erneut ausverkauft! So ganz sicher, ob ich mich schon an diesen Lauf heranwagen konnte, war ich mir dann erst am letzten Mittwoch. Da war ich erstmalig wieder meine Trainingsrunde über 5 km gelaufen. Da der St. Pauli Xmass Run ein Fun-Run ist, musste ich auch keine Bedenken wegen fehlender Schnelligkeit haben.

Hamburg Hafencity

Samstagmittag trafen wir in Hamburg ein und checkten im Motel One am Michel ein. Dieses Hotel befindet sich in unmittelbarer Nähe zu Start und Ziel. Aber bevor es ans Laufen ging, war noch ein wenig Sightseeing angesagt. Am Nachmittag schlenderten wir durch die Hafencity. Nach einem leckeren Abendessen im veganen Restaurant Loving Hut, kämpften wir uns noch durch das Gedrängel auf dem Weihnachtsmarkt an der Binnenalster. Schließlich fanden wir jedoch noch einen abseits gelegenen Glühweinstand und konnten dort in aller Ruhe einen leckeren Becher Glühwein genießen.

Weihnachtsmarkt Hamburg

Da der Lauf am Sonntag erst um 11 Uhr starten sollte, war Ausschlafen angesagt. Kurz vor halb 11 machten wir uns dann auf den Weg zum Millerntorstadion, um zunächst unsere Startunterlagen abzuholen. Die Startgebühr hatte 15 Euro betragen und enthalten war eine Spende über 5 Euro für Fanräume e.V. Für weitere 5 Euro hätte man sich noch ein Weihnachtsmannkostüm mitbestellen können, aber wir hatten unsere Weihnachtsmannmützen selbst mitgebracht. Die Accessoire sah man an diesem Sonntagvormittag in St. Pauli übrigens am häufigsten. Man fiel eher in normaler Laufkleidung auf.

St Pauli Xmass Run

Einige Teilnehmer hatten sich auch richtig viel Mühe gegeben und so sah man ein Rentiergespann, einen Leuchtturm und ein Boot sowie diverse Engel. Die schönsten Kostüme sollten nach dem Lauf ausgezeichnet werden.

St Pauli Xmass Run

Um 11 Uhr erfolgte der Startschuss nachdem kurz vorher noch “Hells Bells” von AC/DC – wie bei den Spielen von St. Pauli üblich – aus dem Lautsprecher dröhnte.

St Pauli Xmass Run

Der von den Veranstaltern passenderweise bezeichnete “heilige Rundkurs” führte zunächst durch das Millerntorstadion (neue Gegengerade), dann umrundeten wir das Heiligengeistfeld und schließlich führte ein Rundkurs durch  die Parkanlage Planten & Blomen.

St Pauli Xmass Run

Ich lief sehr vorsichtig und versuchte, wenn möglich, auf weichem Untergrund zu laufen. Das war für meinem Rücken auf jeden Fall besser. Die Strecke in der Parkanlage war diesselbe wie in den Vorjahren. Ich hatte meinen Spaß die Kostüme der anderen Läufer zu bestaunen und so verging die Zeit recht schnell. Dann hatten wir jedoch plötzlich Kilometer 5 erreicht und wir waren noch nicht wirklich in Zielnähe. Dabei fiel mir ein, dass die Strecke in den Vorjahren auch länger gewesen war. Also durfte ich dann ungeplant fast 6 km laufen bis ich am Ausgangspunkt vor dem Millerntorstadion wieder die Ziellinie überqueren durfte. Aber mein Rücken hat das zum Glück verkraftet. Die 41 min, die ich für die Strecke benötigt hatte, waren dabei auch völlig egal.

St Pauli Xmass Run

Schnell ließ ich mir noch die coole Medaille um den Hals hängen und eine Urkunde ausdrucken. Danach ging es im Laufschritt zurück zum Hotel, denn um 12 Uhr war Auschecken angesagt.

Der St. Pauli Xmass Run war wieder ein cooles Laufevent! Ich bin sicherlich im nächsten Jahr wieder am Start. Wen sehe ich dort?

Older Posts »

Kategorien

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 194 Followern an