Verfasst von: Manu | Mai 4, 2019

Endlich einmal wieder an der Elbe laufen oder die 5 km beim Oberelbemarathon …

Es wurde wirklich einmal wieder Zeit, dass ich an einem offiziellen Laufwettkampf teilnehme! Das letzte Mal hatte ich im Oktober letzten Jahres in Palma de Mallorca an einem Lauf teilgenommen.

Bereits im März wollte ich eigentlich in meiner zweitliebsten Stadt Deutschlands am Dresdner Citylauf teilnehmen. Leider klappte es nicht und somit wurde die Laufpremiere für dieses Jahr auf April verschoben. Wie bereits in den letzten Jahren, melde ich mich für den Oberelbemarathon an. Und weil es sich bewährt hatte, wählte ich erneut die 5 km.

Donnerstagmittag fuhr ich mit dem Flixbus in knapp drei Stunden nach Dresden. Dort erwarteten mich Sonnenschein und Temperaturen von über 25 Grad. Diesmal hatte ich mir ein Zimmer im ibis Budget direkt am Altmarkt gebucht. Zentraler und auch günstiger geht kaum!

Dresden Zwinger

Nach einem kurzen Stadtbummel am Nachmittag, traf ich mich am Abend mit einer alten Freundin zum Plauschen im „Wilma Wunder“. Dieses Restaurant am Altmarkt kannte ich noch nicht, aber ich mochte es sofort!

Freitagmorgen nutzte ich das schöne Wetter und lief fast 6 km durch den Großen Garten. Alles blühte und war so schön grün – ein Traum!

Großer Garten Dresden

Am Nachmittag traf ich mich dann mit der lieben Katja und wir genossen leckere Pancakes im „Wilma Wunder“.

Der Samstag stand im Zeichen von Parkrun. Bereits im November hatte ich das erste Mal am Parkrun an der Elbe teilgenommen. Dieser findet jeden Samstag um 9 Uhr an der Pieschener Allee statt und die Teilnahme ist gratis.

Immerhin fand diesmal mit 33 Teilnehmerin ein neuer Teilnahmerekord statt! Sogar ein Lauffreund aus Poznan war extra angereist und darüber hinaus gab es Gäste aus Berlin und Hannover.

Parkrun Dresden

Es war leider nicht mehr so warm, aber die Temperaturen waren ideal zum Laufen. Die Strecke beim Parkrun ist schnell und führt ohne jegliche Höhenmeter an der Elbe entlang. Diesmal schauten uns sogar Schafe zu!

Parkrun Dresden

Ich lief 26:26 min und belegte damit Platz 4 bei den Damen und Platz 14 ingesamt. Im Anschluss gingen wir noch in ein Café (der gemeinsame Café-Besuch gehört beim Parkrun dazu) und plauderten noch nett. Ein toller Vormittag mit alten und neuen Bekannten!

Parkrun Dresden

Am Nachmittag traf auch meine Freundin Svea aus Berlin ein und gemeinsam gingen wir zur Laufmesse vom Oberelbemarathon. Diese fand im World-Trade-Center statt. Das ging alles total schnell. Für meine Teilnahme über die 5 km hatte ich übrigens 14 Euro bezahlt. Darüber hinaus waren noch 10 km, Halbmarathon und Marathon im Angebot. Inklusive sind die Fahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln sowie eine Portion Pasta nach dem Lauf.

Oberelbemarathon Dresden

Samstagnacht regnete es noch, aber am Sonntagmorgen war es glücklicherweise trocken. Ich traf mich mit Svea und Dirk und wir machten uns auf den Weg zum Start. Svea musste die Tram nehmen (sie wollte die 10 km laufen) und wir nahmen den Bus 62 zur Neubertstraße. Von da aus waren es nur noch wenige Meter bis zur Waldschlösschenbrücke. Das Problem war nur, dass es noch über eine halbe Stunde bis zum Start war und es an der Brücke ziemlich zog und kühl war. Daher liefen wir noch ein wenig in der Gegend dort herum bevor es um 9:10 Uhr auf die Strecke ging.

Oberelbemarathon Dresden

Ich wollte den Lauf schon recht schnell angehen, aber war mir nicht sicher, wie mir der fünfte Lauf in einer Woche so bekommen würde. Bisher war ich in diesem Jahr immer nur 1-2mal pro Woche gelaufen.

Die Temperaturen von etwa 10 Grad waren auf jeden Fall ideal zum Laufen. Weniger ideal war jedoch der Gegenwind, der die ganze Zeit von vorn blies. Wir liefen von der Waldschlösschenbrücke (bis auf die kurze Schleife zu Beginn) auch die ganze Zeit an der Elbe bis zu unserem Ziel im Heinz-Steyer-Stadion.

Unterwegs gab es zwei Verpflegungspunkte, aber die nahm ich diesmal nicht in Anspruch.

Oberelbemarathon Dresden

Das Laufen war mit dem Gegenwind schon sehr anstrengend und ich war froh, dass es für mich nur 5 km waren.

Kurz vor dem Heinz-Steyer-Stadion gab ich noch ein wenig Gas und bei 25:35 min kam ich schließlich ins Ziel. Das bedeutete Platz 27 (von 241) bei den Frauen und Platz 15 (von 184) in der Altersklasse, wobei in dieser Altersklasse alle Frauen ab 16 Jahren waren.

Oberelbemarathon

Dirk traf dann auch im Ziel ein und gemeinsam holten wir unsere Urkunden und die Portion Pasta. Eine Medaille gab es natürlich auch.

Dann musste ich zum Hotel zurück und gegen Mittag brachte mich Flixbus wohlbehalten wieder zurück nach Berlin.

Fazit: Der Oberelbemarathon ist ein super organisierter Lauf und die Strecke an der Elbe ist auch ein Highlight! Außerdem lässt sich der Lauf mit dem Parkrun am Tag davor ideal kombinieren!


Responses

  1. Hallo Manu,
    Glückwunsch zur superschnellen Zeit 🙂 Und das trotz Gegenwindes. Schön,d ass es mal wieder mit einem Wettkampf geklappt hat.
    Gruß Iwan und sein Frauchen

    • Vielen lieben Dank Iwan & Frauchen!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: