Verfasst von: Manu | August 7, 2019

Eine liebgewonnene Gewohnheit oder die Citynight in Berlin …

Es war einmal wieder Zeit für die Citynight in Berlin. Bereits achtmal hatte ich an dem Lauf auf derm Berliner Kudamm teilgenommen. Letztes Jahr war die Citynight ja wegen Unwetter kurz vor dem Start abgesagt worden.

Den Startplatz erhielt ich dieses Jahr von der AOK Nordost – vielen Dank noch einmal! Und mit dem gratis Code meldete ich mich dann wie immer für die 5 km an. Darüber hinaus können 10 km gelaufen werden oder man kann die Strecke auf Inlineskates bewältigen.

Am Samstagvormittag holte ich gemeinsam mit Heiko, der wieder extra nach Berlin angereist war, die Startunterlagen ab. Diese gab es diesmal bei Adidas. Das ging total schnell. Im Gegensatz zum letzten Jahr gab es jedoch außer der Startnummer nur noch einen Einkaufsbeutel.

Unser Lauf sollte am Samstagabend um 19:50 Uhr starten. Ich traf mich kurz nach 19 Uhr mit Anna, Steffen, Heiko und Raphaela vor dem Europa-Center. Die Zeit bis zum Start verging mit netten Gesprächen sehr schnell. Gegen halb 8 machten wir uns dann auf den Weg zum Startblock auf dem Kudamm.

Aus den Erfahrungen in den vergangenen Jahren wusste ich, dass es am besten ist, sich ganz weit vorn einzuordnen. Und das stellte sich auch wieder in diesem Jahr als eine gute Idee heraus! Denn als wir 19:50 Uhr auf die 5 km geschickt wurden, gab es selbst ganz vorn noch einige langsamere Teilnehmer.

Ich hatte mir kein bestimmtes Zeitziel gesetzt, wollte aber auf jeden Fall unter 30 min laufen. Da es zum Glück nicht so heiß wie oft in der Vergangenheit war, sollte das auch klappen. Ich sollte im Endeffekt auch an keinem der drei Getränkepunkte zugreifen müssen.

Zu Beginn lief ich noch mit Heiko, aber da konnte ich bald nicht mehr mithalten. So lief ich dann mein eigenes Tempo und war für meine Verhältnisse auch ganz gut unterwegs. Ich war froh als endlich die Wende kam und es wieder zurück zum Ziel ging. Vor allem der letzte Kilometer, als man schon das Ziel von weitem sah, war hart! Ich merkte, dass mir die schnellen Läufe fehlten. Den letzten Wettkampf war ich Ende April gelaufen!

Dennoch reichte es noch für einen kurzen Schlusssprint und bei 26:09 min erreichte ich das Ziel. Damit belegte ich Platz 75 (von 637) bei den Damen. Leider gibt es bei diesem Lauf keine Altersklassenplatzierung.

Wir trafen uns alle im Ziel wieder, wo es auch eine Urkunde und Medaille gab. Leider erhielten wir die falschen Medaillen und zwar die für die Inlineskater. Außerdem gab es Wasser und alkoholfreies Bier.

Kurz nachdem wir im Ziel waren, machten sich dann auch die 10-km-Läufer auf die Strecke.

Fazit: Die Citynight ist immer wieder ein schönes Erlebnis und ich werde sicherlich nächstes Jahr mein zehntes Mal dort laufen!


Responses

  1. Wie gesagt, Glückwunsch zur Zeit – ich wäre froh, wenn Frauchen so schnell wäre 😉 Und die Medaille ist doch mal sehr schick, gut, dass sie es verwechselt haben ….

    • Vielen Dank!

  2. du kannst die Medaille im Adidas Store umtauschen gehen.

  3. Danke!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: