Verfasst von: Manu | Oktober 5, 2016

Am Feiertagswochenende auf Mallorca oder der Cursa Nocturna Sa Murada in Palma …

mallorca-2016

Der Tag der Deutschen Einheit fiel in diesem Jahr auf einen Montag und somit war die Bahn frei für ein langes Wochenende! Daher entschieden wir uns vor einigen Monaten unsere Flugmeilen von Air Berlin in einen Flug nach Mallorca zu investieren. Ein Lauf war zunächst nicht geplant – einfach nur ein Wochenende in der Sonne!

Doch schließlich stellte sich heraus, dass gerade an dem Wochenende die dritte Auflage des Nachtlaufes Cursa Nocturna Sa Murada stattfinden sollte. Der Austragungsort dieses Laufes sollte Palma de Mallorca sein.  Dort waren wir bereits mehrfach gelaufen – sowohl beim 261 Women’s Marathon als auch beim Mallorca-Marathon.

Mallorca

Freitagvormittag flugen wir ohne Zwischenfälle mit Air Berlin auf die Lieblingsinsel der Deutschen. Und empfing erst einmal ein starker Regenschauer. Glücklicherweise klärte es dann jedoch auf und am späten Nachmittag durften wir blauen Himmel und Sonnenschein an der Playa de Palma genießen.

Wir liehen uns ein Kajak und ein Board für Stand-up-Paddling aus. SUP auf dem Meer war eine neue Erfahrung – die kleinen Wellen machten das doch zu einer wackligen Angelegenheit und ich fiel einige Male ins Wasser. Aber irgendann schaffte ich es dann doch mehrere Minuten am Stück auf dem Board zu stehen 🙂

Stand up Paddling

Ich schnürte danach erst einmal die Laufschuhe und lief einige Kilometer am Strand entlang. Wären die vielen Spaziergänger nicht gewesen, dann wäre es optimal gewesen.

Playa de Palma

Den Samstagvormittag verbrachte ich am Strand und genoß das türkisblaue Meer.  So schön!

Am späten Nachmittag machten wir uns mit dem Bus Nummer 15 auf den Weg nach Palma. In der Nähe der Kathedrale stiegen wir aus und dort gab es auch die Startnummern für den Cursa Nocturna Sa Murada.

Bei dem Lauf waren drei Distanzen im Angebot: 2 km, 5 km und 10 km. Wir hatten uns für die kürzeste Distanz entschieden, da dieser Lauf zuerst starten sollte.

Cursa Nocturna Sa Murada

Die Startgebühr betrug gerade einmal vier Euro und inklusive war sogar ein Funktionsshirt – nur leider nicht mehr in meiner Größe.

Start und Ziel waren direkt im Parc de la Mar – dort waren wir ja schon so einige Male ins Ziel eingelaufen.

Um 20 Uhr erfolgte der Startschuss und leider war uns erst kurz vorher klar in welche Richtung wir laufen würden. Zu diesem Zeitpunkt war es dann schon zu voll, um uns im Starterfeld noch weiter nach vorn zu begeben.

Cursa Nocturna Sa Murada

Und somit wurde es auf den ersten Metern sehr voll. Nicht nur viele Kinder liefen kreuz und quer vor uns, sondern auch die Rollstuhlfahrer waren von ganz vorn gestartet.

Erst nach etwa 500 Metern hatte ich endlich freie Bahn zum Laufen.  Und dann konnte ich endlich schnell laufen. Wir liefen kreuz und quer und man musste schon beim Laufen sehr aufpassen – mal standen zwei Fahrräder im Weg und einmal war da plötzlich ein Loch. Mittlerweile war es ja schon dunkel geworden.

Schließlich liefen wir außen am Ziel vorbei, dann noch eine Kehrtwende und schließlich der Zielspurt. Bei 9:25 min erreichte ich das Ziel und belegte damit Platz 6 von 218 Damen. Insgesamt kam ich auf Platz 36 von 375. Damit konnte ich sehr zufrieden sein.

Cursa Nocturna Sa Murada

Um an dem Tag noch auf ein paar Kilometer zu kommen, liefen wir zurück zu unserem Hotel Fontanellas Playa an der Playa de Palma. Das waren 8,6 km immer am Meer entlang.

Am Sonntagnachmittag trafen wir dann noch Anette und Stefan – leider ohne Iwan – zum Kaffee trinken.

Playa de Palma

Ansonsten genoßen wir die restliche Zeit noch das wunderbare Sommerwetter am Strand. Am Montagvormittag lief ich schließlich noch einmal ein paar Kilometer.

Playa de Palma

Montagabend wartete dann leider schon wieder der Rückflug auf uns. Aber das war nicht wirklich ein Grund zur Traurigkeit, denn bereits nächste Woche fliegen wir bereits erneut nach Mallorca!

Fazit: Die Insel Mallorca ist das ideale Ziel für eine Kurzreise, wenn man im Oktober noch einmal Sonne, Strand und Meer genießen möchte. Außerdem lässt es sich dort prima laufen – zum Beispiel für wenig Geld beim Cursa Nocturna Sa Murada in Palma de Mallorca.

Ausstattung: Launch 2 von Brooks, Shorts und Shirt von Brooks, Formbelt, Fitbit Surge


Responses

  1. Bin immer noch sauer, dass mein Frauchen mich so verrät und ohne mich nach Mallorca fliegt, Und dann noch Pfote hält mit Pauline! Glückwunsch zum kürzesten Lauf ever 🙂

    • Iwan, aber irgend jemand musste doch als Dein Ersatz mit Pauline Händchen halten 🙂 Und bald darfst Du das ja auch selbst 🙂


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: