Verfasst von: Manu | Mai 29, 2016

Ein entspanntes Wochenende in der Stadt des Mineralwassers oder der Elsterlauf in Bad Liebenwerda …

Elsterlauf

Dieses Wochenende verschlug es uns wieder einmal in die Kurstadt Bad Liebenwerda. Diese kleine Städtchen ist im Süden Brandenburgs im Elbe-Elster-Land zu finden.

Grund für unseren Aufenthalt dort war natürlich wieder ein Lauf. Die 38. Auflage des Elsterlaufs lockte uns wie soviele andere Laufbegeisterte an.

Samstagmittag erreichten wir nach drei Stunden Zugfahrt – mit einmal Umsteigen in Cottbus – das reizende Städtchen an der Elster. Der Weg vom Bahnhof ins Stadtzentrum führte uns durch den grünen Kurpark von Bad Liebenwerda.

Bad Liebenwerda

Vorbei am Lubwartturm, dem Wahrzeichen der Stadt, liefen wir zu unserer Unterkunft, der Marktpension. Gerade einmal 15 min und wir hatten unsere Herberge für das Wochenende direkt auf dem historischen Marktplatz von Bad Liebenwerda erreicht.

Am Nachmittag holte ich zunächst die Startunterlagen im nur drei Minuten entfernten Grundschulzentrum ab. Ja, in Bad Liebenwerda sind die Wege kurz!

Beim Elsterlauf werden neben diversen Laufdistanzen – angefangen von Bambiniläufen bis hin zu Halbmarathon – auch Wandern und Familienradeln angeboten. Wir hatten uns für den AOK-Lauf über 5,6 km entschieden. Dies sollte übrigens unsere dritte Teilnahme beim Elsterlauf sein. Bereits 2011 und vor zwei Jahren hatten wir an dieser Laufveranstaltung teilgenommen.

Die Startgebühr betrug gerade einmal 5 Euro und hierfür sollte es im Ziel auch ein Medaille und Urkunde geben.

Am Nachmittag bummelten wir durch die hübsche Altstadt von Bad Liebenwerda und ich war besonders vom Fachwerkhaus auf der Rosmaringasse 4 begeistert. Dieses Haus wurde um 1800 erbaut.

Bad Liebenwerda

Am Abend trafen wir uns mit unseren lieben (Lauf)Freunden beim Pizzaessen im Restaurant Villa Nuova im Kurpark. Im Anschluss schlenderten wir noch über das Brunnenfest, das Stadtfest, in dessen Rahmen der Elsterlauf stattfindet.

Villa Nuova

Bekannt ist Bad Liebenwerda sicherlich einigen durch das gleichnamige Mineralwasser. Die Bad Liebenwerda Mineralquellen GmbH ist auch Sponsor des Laufes. Verdursten während und im Anschluss des Laufes hatte also niemand zu befürchten.

Bad Liebenwerda

Sonntagmorgen konnten wir ausschlafen und wir frühstückten bei einem Bäcker um die Ecke. Dabei sahen wir dem Start der Wanderer um 9 Uhr zu. Im Anschluss ging es für die Radfahrer auf die Strecke. Um 10 Uhr folgten die Halbmarathonläufer, danach die Läufer über die 11 km und 10:10 Uhr erfolgte für uns der Startschuss für die 5,6 km.

Elsterlauf

Start und Ziel fanden auf dem Roßmarkt direkt im Herzen von Bad Liebenwerda statt. Etwa 250 Teilnehmer liefen mit uns die 5,6 km. Insgesamt waren es beim Elsterlauf mehr als 1.000 Teilnehmer.

Es war schon um diese Zeit sehr warm und ich wollte es langsam angehen lassen. Auf den ersten Metern war es recht eng und wir bogen auch gleich nach dem Start scharf rechts ab.

Bad Liebenwerda

Nach wenigen Metern überquerten wir die Elster und liefen erst einmal ein Stückchen am Ufer dieses Flusses entlang. Das war der schönste Teil der Strecke. Der Weg bot zwar nicht viel Platz zum Überholen, aber dafür Schatten.

Dann verließen wir leider das Ufer der Elster und es ging über Feldwege unter einer Brücke hindurch. Dort war vorher noch zur Warnung „Bitte Kopf einziehen“ zu lesen und man mußte in der Tat etwas aufpassen.

Weiter durch irgendwelche Straßen, die ich nicht kannte … Zur Orientierung dienten aber Kilometerschilder und auch die Strecke selbst war gut markiert..

Schließlich ging es wieder zurück Richtung Zentrum und wir durften somit auch erneut an der Elster entlang laufen. Dort erwartete uns ein Getränkestützpunkt und ich war glücklich über das kühle Nass.

Elsterlauf

Noch ein Stückchen durch den Kurpark und dann wieder Richtung Roßmarkt. Hinter dem Lubwartturm konnte ich dann auch das Zieltor erspähen und versuchte auf den letzten Metern noch ein wenig Gas zu geben.

Bei 31:19 min überquerte ich mit hochrotem Kopf die Ziellinie und ließ mir die Medaille umhängen.

Elsterlauf

Im Ziel gab es neben diversen Getränken auch Obst und ich genoß eine leckere Apfelschorle. Im Grundschulzentrum holten wir uns die Urkunden ab und da war ich sehr erfreut auf meiner zu lesen, dass ich Platz 2 (von 8) in der Altersklasse und Platz 21 (von 105) bei den Frauen belegt hatte. Da habe ich mal so einen guten Platz in der Altersklassenwertung belegt und dann gibt es hiefür keine Siegerehrung 🙂

Elsterlauf

Dann noch schnell duschen und umziehen und kurz nach 12 hieß es dann wieder Abschied nehmen von der Kurstadt an der Elster. Aber wir waren sicherlich nicht das letzte Mal in Bad Liebenwerda!

Fazit: Den Elsterlauf in Bad Liebenwerda kann ich jedem ans Herz legen, der einen Lauf in der Natur mit sehr gutem Preis-Leistungsverhältnis sucht. Außerdem erhält jeder Teilnehmer einen Gutschein mit 25% Rabatt für die Lausitztherme Wonnemar, die man nach dem Lauf besuchen kann.

Ausstattung: PureFlow von Brooks, Tights und Shirt von Brooks, Formbelt, Fitbit Surge


Responses

  1. Netter Bericht, aber wo bleiben die Bären, die Du fotografiert hast? Und nochmals Glückwunsch zur Zeit und vor allem zur Platzierung!

    • Danke! Die Bären waren in einem Café zu finden 🙂

  2. Ein Hoch auf BaLi! 🙂


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: