Verfasst von: Manu | Dezember 9, 2015

Rote Zipfelmützen in Hamburg oder der St. Pauli Xmass Run 2015 …

St Pauli Xmass Run

Bereits seit fünf Jahren treffen sich im Dezember weihnachtlich verkleidete Läufer in Hamburg. Der St. Pauli Xmass Run, ausgerichtet von der St. Pauli-Triathlonabteilung, zog auch in diesem Jahr über 1.400 Läufer zum Millerntorstadion und ich war wieder dabei. Bereits in den letzten zwei Jahren hatte ich das weihnachtliche Treiben in St. Pauli genossen.

Angemeldet hatte ich mich schon vor vielen Monaten (damals war von einem Bandscheibenvorfall im September noch nichts zu ahnen) und eine zeitige Anmeldung ist auch angeraten. Der Lauf war nämlich erneut ausverkauft! So ganz sicher, ob ich mich schon an diesen Lauf heranwagen konnte, war ich mir dann erst am letzten Mittwoch. Da war ich erstmalig wieder meine Trainingsrunde über 5 km gelaufen. Da der St. Pauli Xmass Run ein Fun-Run ist, musste ich auch keine Bedenken wegen fehlender Schnelligkeit haben.

Hamburg Hafencity

Samstagmittag trafen wir in Hamburg ein und checkten im Motel One am Michel ein. Dieses Hotel befindet sich in unmittelbarer Nähe zu Start und Ziel. Aber bevor es ans Laufen ging, war noch ein wenig Sightseeing angesagt. Am Nachmittag schlenderten wir durch die Hafencity. Nach einem leckeren Abendessen im veganen Restaurant Loving Hut, kämpften wir uns noch durch das Gedrängel auf dem Weihnachtsmarkt an der Binnenalster. Schließlich fanden wir jedoch noch einen abseits gelegenen Glühweinstand und konnten dort in aller Ruhe einen leckeren Becher Glühwein genießen.

Weihnachtsmarkt Hamburg

Da der Lauf am Sonntag erst um 11 Uhr starten sollte, war Ausschlafen angesagt. Kurz vor halb 11 machten wir uns dann auf den Weg zum Millerntorstadion, um zunächst unsere Startunterlagen abzuholen. Die Startgebühr hatte 15 Euro betragen und enthalten war eine Spende über 5 Euro für Fanräume e.V. Für weitere 5 Euro hätte man sich noch ein Weihnachtsmannkostüm mitbestellen können, aber wir hatten unsere Weihnachtsmannmützen selbst mitgebracht. Die Accessoire sah man an diesem Sonntagvormittag in St. Pauli übrigens am häufigsten. Man fiel eher in normaler Laufkleidung auf.

St Pauli Xmass Run

Einige Teilnehmer hatten sich auch richtig viel Mühe gegeben und so sah man ein Rentiergespann, einen Leuchtturm und ein Boot sowie diverse Engel. Die schönsten Kostüme sollten nach dem Lauf ausgezeichnet werden.

St Pauli Xmass Run

Um 11 Uhr erfolgte der Startschuss nachdem kurz vorher noch „Hells Bells“ von AC/DC – wie bei den Spielen von St. Pauli üblich – aus dem Lautsprecher dröhnte.

St Pauli Xmass Run

Der von den Veranstaltern passenderweise bezeichnete „heilige Rundkurs“ führte zunächst durch das Millerntorstadion (neue Gegengerade), dann umrundeten wir das Heiligengeistfeld und schließlich führte ein Rundkurs durch  die Parkanlage Planten & Blomen.

St Pauli Xmass Run

Ich lief sehr vorsichtig und versuchte, wenn möglich, auf weichem Untergrund zu laufen. Das war für meinem Rücken auf jeden Fall besser. Die Strecke in der Parkanlage war diesselbe wie in den Vorjahren. Ich hatte meinen Spaß die Kostüme der anderen Läufer zu bestaunen und so verging die Zeit recht schnell. Dann hatten wir jedoch plötzlich Kilometer 5 erreicht und wir waren noch nicht wirklich in Zielnähe. Dabei fiel mir ein, dass die Strecke in den Vorjahren auch länger gewesen war. Also durfte ich dann ungeplant fast 6 km laufen bis ich am Ausgangspunkt vor dem Millerntorstadion wieder die Ziellinie überqueren durfte. Aber mein Rücken hat das zum Glück verkraftet. Die 41 min, die ich für die Strecke benötigt hatte, waren dabei auch völlig egal.

St Pauli Xmass Run

Schnell ließ ich mir noch die coole Medaille um den Hals hängen und eine Urkunde ausdrucken. Danach ging es im Laufschritt zurück zum Hotel, denn um 12 Uhr war Auschecken angesagt.

Der St. Pauli Xmass Run war wieder ein cooles Laufevent! Ich bin sicherlich im nächsten Jahr wieder am Start. Wen sehe ich dort?


Responses

  1. Sehr schöner Bericht, liebe Manu!
    Wir würden uns freuen, wenn wir dich auch nächstes Jahr begrüßen dürften!
    Bis dahin, bleib gesund und walk on!
    😊

    • Vielen Dank! Und ich bin nächstes Jahr sicherlich wieder am Start!

  2. Ich fand das letztes Jahr total toll und hatte vor im nächsten Jahr wieder dabei zu sein. Das sind die (Spaß-)Läufe an denen man erinnert wird das Zeit nicht alles ist. 😉

    • Genau, Zeit ist nicht alles!

  3. Mal sehen, ob es nächstes Jahr bei Frauchen und mir klappt. Das Rentiergespann würden wir doch zu gern mit eigenen Augen sehen! Und schön, dass bei Dir Laufen wieder geht 🙂

    • Ja, wäre super, wenn wir uns dort nächstes Jahr sehen würden. Wir sind ja noch auf der Suche nach einem Bärenkostüm 🙂 Wobei es dieses und letztes Jahr schon einen Eisbären gab.

  4. ach mensch. Jedes Jahr seh ich den Lauf hier bei dir und denke mir, den willste auch mal laufen. Aber bisher hats noch nich geklappt. Na ja irgendwann:-) Schön, dass du wieder 6km laufen kannst. Es geht doch bergauf!

    • Also dann unbedingt für 2016 vormerken! 🙂 Es lohnt sich!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: