Verfasst von: Manu | Oktober 26, 2015

Trailrunning, Mehlspeisen und Höhenmeter in der Mozartstadt …

Salzburg trailrunning

Seit drei Jahren steht im Oktober immer ein Pflichttermin in Österreich im Kalender. Das Trailrunning-Festival lädt Lauffreunde und Trailläufer ein, um Höhenmeter in Salzburg zu sammeln.

Zum vierten Mal sollte das Trailrunning-Festival in diesem Jahr stattfinden und ich hatte mich, wie in den Vorjahren, für die kürzeste Strecke angemeldet. Dies war der Panoramatrail über 7 Kilometer mit 205 Höhenmetern. Neben einem Kindertrail waren noch der Festungstrail (15 km, 570 Höhenmeter), der Gaisbergtrail (22 km, 1.135 Höhenmeter) und der Skyrace (12 km, 1.080 Höhenmeter) im Angebot. Leider machte mir mein Rücken einen Strich durch die Rechnung und so sollte ich dieses Jahr den Lauf nur als Zuschauer erleben dürfen. Aber ich war am Freitagabend beim Abflug aus Berlin dennoch guter Dinge, denn auch ohne Laufen kann man in Salzburg viel Spaß haben.

Hotel Weisse Taube

Erst nach 23 Uhr trafen wir in unserem Hotel, dem Altstadthotel Weisse Taube, ein. Das Hotel befindet sich in zentralster Lage in der Salzburger Altstadt in einem denkmalgeschützen Haus. Wir fühlten uns sofort wohl in dem urgemütlichen Hotel.

Altstadthotel Weisse Taube

Den  Samstagmorgen starteten wir mit einem reichhaltigen Frühstück im Hotel. Danach liefen wir die wenigen Meter zur Festungsbahn, mit der wir  auf die Festung Hohensalzburg fuhren. Von dort oben bot sich uns ein wunderschöner Blick auf Salzburg! Auch wenn ich diesen Blick schon oft genossen habe, so bin ich davon doch immer wieder erneut begeistert.

Salzburg

Schließlich wurde es Zeit für ein Stück Sachertorte mit Schlag im Café Fürst! Köstlich!

Sachertorte

Im Anschluss holten wir im Stieglkeller die Startunterlagen ab. Da der Starterbeutel beim Trailrunning-Festival immer so gut gefüllt ist, wollte ich auf diesen trotz Nichtteilnahme auf keinen Fall verzichten.

Salzburg Trailrunning Festival

Und ich wurde nicht enttäuscht! Die Startgebühr hatte übrigens 20 Euro betragen.

Salzburg Trailrunning Festival

Bei der Abholung der Startunterlagen trafen wir auch Anette und ihren Mann. Gemeinsam begaben wir uns dann zum vegetarischen Restaurant „The Green Garden„, welches wir nach einem 10-minütigem Fußweg erreichten. Dort hatten wir bereits im letzten Jahr lecker gespeist und so war es dieses Mal erneut. Empfehlenswert!

The Green Garden Salzburg

Am Nachmittag starteten dann zunächst die Kleinen beim Kindertrail. Danach gingen die Läufer beim Festungstrail auf die Strecke und um 16:10 Uhr standen dann Anette und André beim Panoramatrail an der Startlinie. Start für alle Wettbewerbe war im Herzen Salzburgs auf dem Kapitelplatz.

Trailrunning Festival Salzburg

Insgesamt sieben Kilometer waren zu bewältigen und der Mönchs- und Festungsburg mussten erklommen werden. Ich war im letzten Jahr von der tollen Sicht oben auf dem Berg total begeistert. Darüber vergaß man alle Anstrengungen. Und diese Anstrengung sah man den meisten Teilnehmern auch in diesem Jahr an. Als besonderes Extra galt es diesmal noch einen LKW auf dem Kapitelplatz zu durchlaufen 🙂

Salzburg Trailrunning Festival

André und Anette haben ihre Höhenmeter erfolgreich bewältigt und kamen wohlbehalten wieder auf dem Kapitelplatz an.

Salzburg Trailrunning Festival

Auch wenn es in diesem Jahr wieder einen Teilnehmerrekord gab, so frage ich mich dennoch warum diese Laufveranstaltung nicht noch mehr Teilnehmer hat. Tolle Strecken, perfekte Organisation und sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis! Und den Panoramatrail schafft man auch als „normaler“ Läufer, kann ich Euch versichern!

Den Abend ließen wir dann bei österreichischen Spezialitäten im Restaurant „Goldene Kugel“ ausklingen.

Goldene Kugel

Besonders lecker fanden wir –  und nicht nur die begleitenden Bären Iwan und Pauline – den Kaiserschmarrn. Schon allein dafür hatte es sich gelohnt nach Salzburg zu kommen!

Kaiserschmarrn

Der Sonntagmorgen erwartete uns mit Sonnenschein. Und während sich die Läufer beim Gaisberg-Trail aufmachten den gleichnamigen Berg zu erklimmen, schlenderte ich ganz entspannt durch den wunderschönen Mirabellgarten. Dort bin ich immer wieder gern!

Mirabellgarten

Im Anschluss fuhr ich in wenigen Sekunden mit dem Mönchsbergaufzug auf den gleichnamigen Berg. Dieser Berg bietet 540 Höhenmeter und am Vortag waren die Läufer beim Festungs- und Panoramatrail dort gelaufen. Auch von dort bietet sich ein wunderbarer Ausblick auf Salzburg!

Salzburg

Die letzte halbe Stunde vor der Abfahrt aus Salzburg nutzte ich dann noch für das erst vor weniger als einem Jahr eröffnete Weihnachtsmuseum.

Salzburger Weihnachtsmuseum

Diese in Europa einzigartige Sammlung bietet für Groß und Klein eine wunderbare Einstimmung in die anstehende Weihnachtszeit! Bei mir kam jedenfalls ganz schnell Weihnachtsstimmung auf …

Salzburger Weihnachtsmuseum

Am Sonntagnachmittag stieg dann unser Flieger leider schon wieder in den Himmel. Ein letzter Blick auf die Gipfel im Salzburger Land und der tröstende Gedanke, dass wir 2016 wieder in die Mozartstadt kommen werden. Dann darf ich hoffentlich auch wieder beim Trailrunning-Festival Höhenmeter sammeln. Und ich hoffe, ich sehe dann den einen oder anderen von Euch auch dort. Denn diese Laufveranstaltung ist definitiv empfehlenswert! Und Salzburg sowieso!

Darüber könnt Ihr übrigens auch mehr auf dem Blog von Iwan nachlesen.

Salzburg

Last but not least: Vielen Dank an Salzburg Tourismus, die unsere Reise durch zwei Salzburg-Cards und die Übernahme meiner Hotelübernachtung unterstützt haben!

Hinweis: Die Meinung in diesem Artikel stellt meine eigene dar und wurde auf keinerlei Art beeinflusst.


Responses

  1. Ja, dem können wir nur beipflichten – schöner Lauf, gute Orga, tolle Strecke. Hat Spaß gemacht 🙂 Und nächstes Jahr sehen wir uns wieder auf der Strecke, statt nur beim Anfeuern.

    • Auf jeden Fall! Damit ich mir den Kaiserschmarrn danach dann auch so richtig verdient habe 🙂

  2. Shame you couldn’t run but the starter pack looks great 🙂

    • Hopefully next year again!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: