Verfasst von: Manu | Juli 26, 2015

Neue Bestzeit auf dem Kudamm oder die Berliner Citynacht 2015 …

Berliner Citynacht

Die Vattenfall-Citynacht fand in diesem Jahr bereits zum 24. Mal in Berlin statt und für mich war es die sechste Teilnahme. Und so wie jedes Jahr hatte ich mich für die 5 km angemeldet – auch wenn die meisten Teilnehmer die 10 km wählen. Doch meist ist es bei diesem Lauf immer sehr heiß (obwohl er am Abend stattfindet) und da reichen mir 5 km voll und ganz.

Für die Anmeldung hatte ich 15 Euro bezahlt, was für einen 5-km-Lauf schon nicht wenig ist. Zumal es dafür nur die Startnummer und eine Urkunde gibt – noch nicht einmal eine Medaille ist vorgesehen. Doch dafür darf man über den Berliner Kudamm laufen, auf dem tagsüber meist nur die Autos im Stau stehen.

Die Startnummer hatte ich mir bereits am Freitagnachmittag bei Karstadt abgeholt. Das war total fix erledigt – keinerlei Wartezeit!

Kurz vor 18 Uhr trafen wir uns am Samstagabend mit Lauffreunden im Europa Center. Dort konnten wir uns erneut in den Räumlichkeiten von OCM Internet vor dem Lauf entspannen.

Berliner Citynacht

Nur Anna, Britta, André und ich hatten die 5 km geplant – der Rest war für die 10 km angemeldet. Vor lauter Plaudern verpassten wir fast unseren Start. Und obwohl wir nur noch 15 min hatten, musste unbedingt noch ein Gruppenfoto auf dem Breitscheidplatz sein 🙂

Berliner Citynacht

Im Laufschritt machten wir vier uns auf den Weg zum Start auf dem Kurfürstendamm. Fast 650 Läufer hatten sich dort eingefunden. Aus den Vorjahren wußte ich, dass es ratsam ist, sich soweit wie möglich vorn einzureihen. Und so kämpften wir uns auch bis wenige Meter vor die Startlinie vor. Wie sich später herausstellen sollte, war das aber immer noch nicht nah genau an der Startlinie.

Berliner Citynacht

Schön war noch kurz vor dem Startschuss Chris zu treffen und dann war es 19:50 Uhr. Startschuss und los ging es! Und wie in den Vorjahren gab es ein gr0ßes Gedrängel und ich ärgerte mich über die vielen langsamen Läufer, die sich leider völlig falsch im Startblock einsortiert hatten. Einige Überholmanöver später, bei denen ich sicherlich einige Sekunden verloren hatte, war endlich etwas Platz.

Berliner Citynacht

André lief an meiner Seite, denn wir hatten einen Plan. Er wollte mir helfen eine neue Bestzeit aufzustellen. 25:16 min waren vom letzten Jahr zu unterbieten und ich wußte, dass ich auf jeden Fall dazu in der Lage bin. Denn ich war bei längeren Läufen schon ein paar Mal darunter geblieben. Allerdings brauche ich für Bestzeiten kühle Temperaturen und eigentlich auch meinen iPod mit Beats für die Motivation zwischendurch. Letzteren hatte ich leider in der Hektik vor dem Start bei den anderen Sachen liegen gelassen und kühl war es an dem Abend auch nicht. Wenigstens schien aber die Sonne nicht mehr und es war ein recht starker Wind aufgekommen. Dieser blies jedoch teilweise auch direkt von vorn.

Es sah also nicht sehr gut aus und ich glaubte auch nicht wirklich an eine neue Bestzeit an dem Abend. Bis auf André hatte ich aus diesem Grund auch niemanden in meinen Plan eingeweiht 🙂

Aber André war zuversichtlich und den ersten Kilometer brachten wir in 4:49 min/km hinter uns. Außerdem gab es eine schöne Abkühlung durch eine Wasserdusche. Die hätte ich allerdings auf den letzten Kilometern dringender benötigt.

Kilometer 2 wurde dann mit 4:56 min/km etwa langsamer, aber es sah noch alles gut aus. Bei erstem Getränkepunkt holte mir André einen Wasserbecher, den ich wirklich nötig hatte. Schließlich war bei der Joachim-Friedrich-Straße der Wendepunkt erreicht und es ging auf der anderen Seite des Kudamms zurück.

Die nächsten beiden Kilometer lief ich knapp über 5 min, aber wir hatten ja noch ein wenig Zeitpuffer. Schließlich war endlich der letzte Kilometer erreicht! Glücklicherweise liefen wir noch einmal an einem Getränkepunkt vorbei und auf Anraten von André kippte ich mir kaltes Wasser über den Kopf. War zwar zunächst ein Temperaturschock, aber setzte dann doch noch etwas Energie für den Endspurt frei.

Berliner Citynacht

Als ich die Zeit auf dem LED-Zieltor sah, wußte ich dass die neue Bestzeit zu schaffen war. Und da sogar noch eine Zeit von unter 25 min drin war, gab ich dann doch noch einmal Gas. Und in der Tat – bei 24:40 min erreichte ich das Ziel. Damit hatte ich an dem Abend wirklich nicht gerechnet und es hat ein wenig gedauert, bis ich es begreifen konnte. Vielen Dank an meinen persönlichen Pacer!

Berliner Citynacht

Die Zeit brachte mich bei den Damen auf Platz 25 (von 416) und insgesamt auf Platz 84 (von 614). Eine Altersklassenwertung gibt es bei diesem Lauf leider nicht.

Wir läuteten dann schon einmal mit einem Gläschen Sekt die Afterrace-Party ein, während unsere 10-km-Läufer gerade auf der Strecke schwitzten.

So nach und nach trudelten dann auch unsere restlichen Läufer ein. In gemütlicher Runde tauschten wir uns dann noch bis fast Mitternacht über unsere Lauferlebnisse aus.

Berliner Citynacht

Das war wieder ein toller Abend mit Lauffreunden aus nah und fern gewesen! Die weiteste Anreise hatte übrigens Babeta aus Prag gehabt! Den schnellsten Lauf hat Jochen absolviert und die größte Anstrengung hatte Jens. Er ist beim Inlineskaten und über die 10 km gestartet. Aber Glückwünsche gehen an alle Finisher! Es war ein wunderbarer Abend bei der Vattenfall-Citynacht!

Übrigens war das mein Wettkampf Nummer 180 und mit der Bestzeit bei diesem Lauf habe ich auch mein Soll für 2015 erfüllt. In diesem Jahr habe ich meine Zeiten über die 5 km, 10 km und die Halbmarathondistanz verbessern können. Jetzt kann ich das restliche Jahr entspannt angehen 🙂

Ausstattung: PureConnect von Brooks, TomTom Runner Cardio, Fitbit Surge


Responses

  1. Du wirst ja immer schneller 😉 Glückwunsch zur neuen Bestzeit! Die City Nacht habe ich schon lange nicht mehr mitgemacht, da es mir da meist zu warm ist – und das Gedränge mag ich auch nicht so. Aber ansonsten ist es natürlich ein schönes Sommer-Laufevent.

    • Vielen lieben Dank, Andreas! Ja, wegen der Wärme wähle ich da immer nur die kürzere Distanz 🙂

  2. Spitzen Zeit! Herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Finish und der neuen Bestzeit.

    Eine Medaille würde ich ja wirklich wieder sehr vermissen. Die gehört einfach mit dazu. Aber der Ku’damm ist natürlich auch ein schöner Ort für so eine Veranstaltung.

    • Vielen liebe Dank, Nadin!

  3. Glückwunsch zur PB. Glaub uns doch endlich, Wärme ist gut für schnelle Zeiten 🙂

    • Vielen lieben Dank! Nur, wenn man einen Wasserträger dabei hat 🙂

  4. Läuft bei dir, das Gedränge hat mich am Start auch total genervt! Beim 10km Lauf danach war es noch schlimmer, bin nach dem Start direkt an den Rand, weil mir das Gedränge so auf den … Ging! Und das mit der Medaille nervt mich bei dem Lauf am meisten!!! Jedes Jahr aufs neue😖! Glückwunsch zu der neuen PB!

    • Danke & Glückwunsch auch an Dich zur neuen PB!

  5. Glückwunsch! Und das sogar im Inland. 😉 Tolle Leistung!

    • Vielen lieben Dank!

  6. Glückwunsch zu dieser überragenden Bestzeit!!! Geil! 😉

    • Vielen lieben Dank!

  7. Super duper!!! And see you in Porto?? :

    • Thanks! Yes, hopefully! But before that in Dresden! 🙂


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: