Verfasst von: Manu | Mai 10, 2015

Schnell wie der Wind oder die 10 km beim BIG 25 in Berlin …

BIG 25

Der BIG 25 wird seit 1981 (damals noch unter dem Namen: 25 km de Berlin) angeboten. Seit einigen Jahren wird der Lauf vom Team von Berlin läuft organisiert und verzeichnet jedes Jahr wachsende Teilnehmerzahlen.

Ich erlebte 2008 meine Premiere mit den 25 km – in den Jahren danach war ich dann immer nur die 10 km gelaufen. Mittlerweile ist auch noch ein Halbmarathon dazu gekommen und eine Staffel ist ebenso möglich. Für die Startgebühr hatte ich 18 Euro bezahlt und die Startunterlagen am Freitagnachmittag in der Nähe vom Bahnhof Zoo abgeholt.

BIG 25 Berlin

Aus eigener Erfahrung wußte ich, dass die Strecke nicht für Bestzeiten geeignet ist. Das liegt einerseits an der zu langen Strecke und andererseits an dem Anstieg auf dem letzten Kilometer.

Daher hatte ich heute eigentlich nur ein Ziel – meinen persönlichen Streckenrekord von 59:02 min von vor fünf Jahren verbessern.

Aufgeregt war ich dann heute morgen eher weniger wegen dem Lauf als vielmehr wegen der Anreise. Die Bahn streikte und davon war auch die S-Bahn betroffen. Aller 20 min sollte jedoch eine Bahn fahren und wir hatten in der Tat Glück – sie kam pünktlich und war sogar recht leer. Ganz entspannt trafen wir nach weniger als 30 min Fahrt am Olympiastadion ein.

Dort empfing uns ein eisiger Wind und somit verbrachten wir etwa eine halbe Stunde in einem Café bei einer heißen Tasse Tee.

BIG 25 Berlin

Eine halbe Stunde vor dem Start begaben wir uns zum vereinbarten Treffpunkt und trafen dort unter anderem Mandy, Andreas, Jochen, Peter + Frau, Kai, Judith und viele andere.

Mit Mandy und Peter ging ich dann in unseren Startblock B3 direkt vor dem Olympiastadion. Die letzten Minuten vor dem Start vergingen sehr schnell und um 10 Uhr setzten sich die über 11.000 Läuferinnen und Läufer in Bewegung.

BIG 25 Berlin

Leider war es auf dem ersten Kilometer sehr voll. Vielleicht sollte man in Zukunft doch darüber nachdenken die Läufer für die 10 km extra starten zu lassen. Ich war jedenfalls die erste Zeit nur mit Überholmanövern beschäftigt und meist auf dem Fußweg unterwegs.

Vom Olympiastadion ging es auf der Reichsstraße, vorbei am Theodor-Heuss-Platz, weiter auf dem Kaiserdamm. Bei Kilometer 4 bogen wir 10-km-Läufer dort nach rechts ab.

Die Hälfte der Strecke erreichte ich in 25:05 min. Das wäre neue Bestzeit gewesen – wenn es denn ein 5-km-Lauf gewesen wäre 🙂

Aber ich musste ja noch weiterlaufen! Auf der Kantstraße bewegten wir uns mehr oder weniger schnell wieder Richtung Ziel. Hatten wir bis Kilometer 4 noch Glück mit Rückenwind gehabt, so kam der Wind hier ziemlich stark von vorn.

Zum Glück konnte ich mich kurz vor der Masurenallee noch mit etwas Wasser erfrischen. Mittlerweile war mir doch recht warm geworden – trotz Gegenwind!

Schließlich hatten wir den Theodor-Heuss-Platz wieder erreicht und über die Reichsstraße liefen wir zurück zum Olympiastadion. Als wir auf der Olympischen Straße waren, sah man das Stadion vor sich, aber es waren noch mindestens zwei Kilometer zu bewältigen. Der Wind blies kräftig von vorn und wir hatten noch einen Anstieg vor uns. Der vorletzte Kilometer wurde somit der langsamste Kilometer überhaupt.

BIG 25 Berlin

Doch schließlich hatten wir die Jesse-Owens-Allee erreicht und durften kurz danach in die Katakomben des Olympiastadions. Das ist immer der beste Teil der Strecke beim BIG 25!

BIG 25 Berlin

Ich gab noch einmal Gas für den Endspurt und im 4:39er Tempo ging es ins Stadion. Die letzten Meter auf der blauen Bahn im Olympiastadion geflitzt und schließlich erreichte ich bei 52:42 min das Ziel. Damit bin ich meine bisher zweitschnellste Zeit bei einem 10-km-Lauf überhaupt gelaufen. Und wenn man den starken Wind und die nicht korrekt vermessene Strecke noch mit einbezieht … Laut meiner TomTom waren es 360 Meter zuviel – andere Läufer hatten ähnliche Ergebnisse auf ihrer Uhr.

BIG 25 Berlin

Die Zeit brachte mir Platz 8 (von 174) in meiner Alterklasse und Platz 98 (von 1.448) bei den Damen ein. Darüber bin ich sehr glücklich!

BIG 25 Berlin

Im Ziel gönnte ich mir einen warmen Tee und genoß einen Apfel. Aber am besten war es wieder in die warmen Sachen zu schlüpfen und dann in die S-Bahn zu steigen. War doch mächtig frisch!

BIG 25 Berlin

Alles in allem war es ein toller Laufvormittag mit vielen Lauffreunden! Einen Teil davon hatten wir bereits am Vorabend zur Pastaparty getroffen. Das war auch wieder ein perfekter Anlass Lauffreunde aus ganz Deutschland wiederzusehen!

Pasta Party

Was ich mir für kommene BIG-25-Veranstaltung nur wünschen würde – eine korrekt vermessene Strecke über die 10 km und vielleicht ein separater Start.

Ansonsten kann ich diese Laufveranstaltung nur empfehlen!

Ausstattung: PureConnect von Brooks, TomTom Runner Cardio


Responses

  1. Berlin hat wirklich den großen Vorteil, dass jedes WE eine andere Laufveranstaltung stattfindet!
    Respekt zu deiner Zeit. Wäre mir definitiv viel zu schnell! 😉
    Die blaue Bahn würde mich auch mal reizen…..

    • Ja, in Berlin kann man in der Tat an jedem Wochenende laufen 🙂

      Und ein Zieleinlauf auf der blauen Bahn ist wirklich sehr cool!

  2. Ich finde es wahnsinnig wie schnell du inzwischen geworden bist. Echt ne Hammer Leistung von dir!!!

    • Danke! So wirklich erklären kann ich es mir allerdings auch nicht 🙂 Das kam plötzlich …
      Aber Du warst doch heute auch fix unterwegs!

  3. Next year I’m in as well!!!

    • I hope so! 🙂

  4. Nochmal Glückwunsch zu Zeit und Platzierung! Und Bärenfotos finden wir immer cool 😉

    • Vielen lieben Dank! Und ja, Bärenfotos sind immer cool! Zum Glück gibt es in Berlin soviele Bären 🙂

  5. Hey, du kannst ja auch zu Hause laufen; dieses Mal ein Lauf ohne Flug 😉

    Glückwunsch zur super Zeit und der tollen Platzierung

    • Ja, Wunder geschehn! 🙂 Vielen Dank!

      Die nächsten Wochen bin ich dafür wieder außerhalb von Berlin und auch teilweise außerhalb von Deutschland unterwegs 🙂

      • Hihi…ich bin gespannt!

  6. Glückwunsch zur Bestzeit…ich bin den HM gelaufen und habe auch trotz Wind meine persönliche Bestzeit erreicht (1:48) 🙂 Und ja, das Problem mit der korrekten Streckenmessung scheint auf allen Strecken zu sein. Laut meiner Polar bin ich knapp 22 km gelaufen. Egal…glücklich so oder so 😉 Liebe Grüße

    • Vielen Dank! Und herzlichen Glückwunsch zu Deiner neuen Bestzeit! Hast eine tolle Zeit erreicht!!!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: