Verfasst von: Manu | September 8, 2014

Eine tierische Bestzeitenjagd oder der Tierparklauf in Berlin …

tierparklauf

Über neue Bestzeiten konnte ich mich dieses Jahr nicht beklagen – bereits über die 10 km hatte ich kurz hintereinander zweimal eine neue Bestzeit aufstellen können. Daher war mein Ziel in diesem Jahr auch eine neue Bestzeit über die 5 km. Besonders geeignet hierfür schien mir der Tierparklauf – zumal es in diesem Jahr wirklich nur fünf Kilometer und nicht wie in den Vorjahren einige Meter mehr sein sollten.

Wäre es bei der Citynacht Ende Juli nicht so warm gewesen, hätte ich dort schon den ersten Versuch unternommen. Aber mit den dort erreichten 26:58 min war ich auch schon mehr als zufrieden. An sich wäre das ja auch bereits eine neue Bestzeit gewesen, denn meine eigentliche PB von 26:04 min stammt vom Fleesenseelauf von vor zwei Jahren. Dort war jedoch die Strecke eindeutig zu kurz. Doch man soll ja ehrgeizig sein und so ließ ich diese Zeit mal als Bestzeit stehen 🙂

Einige Läufe in diesem Jahr hatten eigentlich schon gezeigt, dass ich durchaus in der Lage bin die Zeit vom Fleesenseelauf zu unterbieten, aber es muss natürlich am Tag selbst auch alles stimmen. Noch am Mittwoch unternahm ich beim B2Run einen Tempotest. Wobei mich dieser jedoch nicht so zuversichtlich gestimmt hatte. Dort hatte ich für die 5 km etwas über 27 min benötigt.

Aber genug des langen Vorgeplänkels – kommen wir zum eigentlichen Lauf 🙂 Um nicht noch mehr Druck aufzubauen, hatte ich extra niemandem von meinem Bestzeitenplan erzählt.

Halb 10 traf ich am Sonntagmorgen im Tierpark Friedrichsfelde ein. Dieser ist ja zum Glück nur ca. 20 min mit der U-Bahn von mir entfernt.

Ich traf dann die liebe Anna sowie endlich auch einmal wieder Dany aus Eisenhüttenstadt, die mit ihrer ganzen Familie angereist war. Auch Gerda und Heiko hatten sich im Tierpark eingefunden.

Tierparklauf Berlin

Da der Wassertransporter zu spät kam, wurde unser Start um 15 min verschoben – somit durften wir erst halb 11 auf die Strecke. Die Startgebühr hatte übrigens 12 Euro betragen und neben meiner Distanz waren auch noch 10 km (zwei Runden) und ein Bambinilauf im Angebot. Insgesamt sollten an diesem Tag fast 4.000 Läufer an den Start gehen.

Erst zum dritten Mal fand der Tierparklauf statt und ich war in der Tat bisher bei allen drei Auflagen dabei gewesen.

Das Wetter meinte es gut – eigentlich zu gut – mit uns Läufern und die Sonne schien. Für meine Verhältnisse war es schon zu warm, aber immerhin war ich beim ersten Lauf des Tages dabei. Und da ich aus den Vorjahren wußte, dass uns schmale Wege erwarten, ordnete ich mich auch ziemlich weit vorn ein.

Und das war auch die richtige Entscheidung, denn nach dem Startschuss hatte ich nur ganz kurz ein paar Platzprobleme.

Ich lief für meine Verhältnisse sehr schnell los und auf dem ersten Kilometer hatte somit meine Durchschnittsgeschwindigkeit in der Tat vorn eine 4. Den zweiten Kilometer lief ich in genau 5 min/km und da merkte ich dann schon wie meine Kräfte schwanden. Immerhin bekam ich jedoch mit, dass wir an Tieren vorüber liefen. Einige ließen sich überhaupt nicht stören – andere hingegen liefen ganz aufgeregt in ihren Gehegen hin und her.

Tierpark Berlin

Die Strecke war diesmal anders – waren wir noch in den Vorjahren zwei Runden gelaufen, so war es diesmal eine große Runde und wir liefen ziemlich lange auf einem Weg, den wohl normale Besucher gar nicht betreten dürfen. Aber somit musste man keine Angst haben, dass plötzlich ein Nichtläufer den Weg blockiert.

Der dritte Kilometer war mit 5:13 min/km auch noch in Ordnung und die neue Bestzeit war noch machbar. Aber dann kam der Einbruch bei Kilometer vier. Da hätte ich gern etwas getrunken und fühlte mich schon sehr schlapp und hatte die neue Bestzeit eigentlich schon fast abgehakt.

Tierpark Berlin

Dann sah ich jedoch das Friedrichsfelder Schloss und wusste, dass das Ziel nicht mehr weit wäre. Doch als wir vor dem Schloss ankamen, bogen wir nicht direkt nach rechts zum Ziel ab, sondern es ging noch einen kleinen Umweg nach links. Da dachte ich schon, dass es das wohl gewesen sei. Als ich dann jedoch endlich auf der Zielgeraden war, beschloss ich doch noch einmal alles zu versuchen und zu sprinten wie es nur ging. Und als ich wenige Meter vor dem Ziel auf die Uhr schielte, sah ich dass die Bestzeit doch noch drin war. Ich hatte sogar noch gut Zeitpuffer und überquerte bei sehr unerwarteten 25:16 min die Ziellinie. Konnte es erstmal gar nicht glauben 🙂

Tierparklauf

Mit dieser Zeit erreichte ich Platz 4 (von 57) in meiner Altersklasse  und Platz 24 von 576 Damen. Damit war ich mehr als zufrieden 🙂

Wir schauten dann noch dem Bambinilauf zu (so süß!), ich plauschte mit vielen Lauffreunden (ganz Berlin schien sich im Berliner Tierpark zu treffen) und genehmigte mir eine Portion Pommes.

Tierparklauf

Schließlich traten auch die 10-km-Läufer an und die habe ich wirklich nicht beneidet bei der Mittagshitze ihre zwei Runden absolvieren zu müssen.

Anna war dann auch noch dran und nachdem sie ihren Lauf geschafft hatten, spazierten wir noch durch den Tierpark und ich genoß ein leckeres Stück Kuchen.

Tierpark Berlin

Das war erneut ein perfekter Tag beim Tierparklauf gewesen! Und dass dabei auch noch eine neue Bestzeit herausgesprungen ist, war dann das Sahnehäubchen 🙂

PS: Über die Strecke getragen haben mich meine, für kurze Distanzen sehr bewährte, PureFlow. Damit hatte ich auch schon meine 10-km-Bestzeit verbessert.


Responses

  1. du bist unglaublich:-)

    • Danke! Aber warum denn? 🙂 Du bist doch mindestens genauso schnell!

  2. Glückwunsch zur neuen PB! Mit einer Ziege als Schrittmacher ist das ja auch ganz einfach 😉 Ist das @LaufmamaXXL mit ihrer Familie?

    • Ja Anette, das bin ich. 🙂

    • Ja, das ist sie 🙂 Und vielen lieben Dank! In Wahrheit waren die Tiger hinter mir her …

  3. Trainierst du eigentlich auch, oder wettkampfst du nur? Egal. Starke Leistung! Gratuliere!

    • Vielen Dank! Die meisten Kilometer laufe ich schon im Wettkampf. Und wenn ich mal trainiere, dann ist es eine langsame 5-km-Runde 🙂 Einen Trainingsplan habe ich nicht und Intervalltraining gibt es bei mir auch nicht 🙂

      • Dann musst Du mit echt guten Genen gesegnet sein. 🙂
        Cool!

  4. Glückwunsch! Schöne Kulisse : )

    • Vielen Dank Jutta!

  5. Das war ein sehr schöner Tag gewesen. 🙂 Glückwunsch nochmals zur neuen Bestzeit.
    Hoffentlich klappt es irgendwann mal an mehr als nur 2 Läufen pro Jahr in Berlin teilzunehmen.

    • Ja, das war echt toll! Und hoffe auch dass wir uns bald wieder sehen!

  6. Gratuliere Dir zur neuen, tollen Bestzeit!
    Und das in so netter Umgebung!
    Lieber Gruß aus dem Pott!

    • Vielen lieben Dank & Grüße in den Pott!

  7. Sehr gut gemacht!

    • Vielen Dank!

  8. Liebe Manu, herzlichen Glückwunsch zu diesem großartigen Ergebnis.

    Dieser Lauf steht auch schon seit Jahren auf meiner Wunschliste, aber irgendwie kommt immer etwas dazwischen. Aber er wird weiter fleißig weiter aufgelistet. Vielleicht klappt es ja mal.

    • Vielen lieben Dank Nadin! Und vielleicht sehen wir uns ja im nächsten Jahr beim Tierparklauf!

  9. Den Lauf mit der Bestzeit vergisst man nie. Glückwunsch! Ein wirklich sehr schöner Lauf, an dem ich auch schon ein Mal teilgenommen habe (es aber in diesem Jahr leider nicht geschafft habe).

    • Vielen herzlichen Dank! Vielleicht sehen wir uns ja nächstes Jahr wieder im Tierpark?!

      • Gerne. ich bin in diesem Jahr erst einen Wettkampf gelaufen. Im Moment fehlt einfach die Zeit (obwohl ich gut trainiere)


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: