Verfasst von: Manu | Juli 15, 2014

Ein Marathon im Team oder Run & Bike beim Lausitzer Seenland 100 …

runandbike

Blut geleckt hatten wir letztes Jahr im Lausitzer Seenland bei unserem ersten Run & Bike. Diese Teamdisziplin wird beim Lausitzer Seenland 100 – eine Veranstaltung mit einer Vielzahl von Disziplinen – angeboten. Beim Run & Bike starten jeweils zwei Personen mit einem Fahrrad über die Marathondistanz. Gewechselt werden kann so oft wie man möchte – jedoch müssen Radfahrer und Läufer zusammen bleiben und natürlich auch gemeinsam das Ziel erreichen.

Damit wären die Regel für Run & Bike auch schon erklärt – gar nicht kompliziert 🙂

Senftenberg

Samstagvormittag begaben wir uns mit zwei Rädern im Gepäck auf den Weg in die Stadt im Süden Brandenburgs. Diesmal nahmen wir zwei Räder mit nach Senftenberg, da wir vor Ort flexibler sein wollten und es so einfacher war von A nach B zu kommen.

Unser Nachtlager war diesmal ein Zimmer in den Apartments am Schlosspark. Damit waren wir nur wenige Meter vom Marktplatz entfernt und zum Stadthafen am Senftenberger See war es auch nicht weit.

Stadthafen Senftenberg

Im Stadthafen, der erst im April 2013 eröffnet wurde, holten wir dann auch unsere Startunterlagen ab. Pro Person hatten wir 24 Euro bezahlt.

Nachdem wir am Nachmittag beide noch einen leckeren Eisbecher in der Innenstadt verputzt hatten, mussten wir uns kurz vor 5 erneut auf den Weg zum Stadthafen machen. Dort waren Start und Ziel für unseren Run & Bike.

Run & Bike

Kurz vor dem Start trafen wir noch Marek von den Running Twins sowie unsere Lauffreunde Dirk & Christian, die erstmalig am Run & Bike teilnehmen würden.

Lausitzer Seenland 100

Um 17 Uhr gingen die Marathonläufer auf die Strecke und fünf Minuten später ging es für uns los. Ich sollte für uns zunächst laufen und André saß auf dem Rad. Waren wir im letzten Jahr noch Beide längere Strecken gelaufen, so wollten wir diesmal kürzere Distanzen laufen und somit häufiger wechseln. Ich lief immer zwei Kilometer und André vier Kilometer.

Run & Bike

Wir liefen übrigens genau dieselbe Strecke wie die Marathonläufer. Da das Starterfeld jedoch übersichtlich war und sich schnell auseinander zog, gab es auch keine Probleme mit dem Platz.

Nach wenigen Kilometern zogen immer mehr dunkle Wolken auf und dann setzte leider Regen ein. Ich befürchtete schon das Schlimmste für die vor uns liegenden Stunden und war froh, wenigstens eine Jacke dabei zu haben. Doch glücklicherweise hörte der Regen irgendwann wieder auf und dann strahlte die Sonne. Dadurch wurde es recht warm und man wünschte sich schon fast wieder den kühlenden Regen zurück.

Run & Bike

Wie im letzten Jahr, so war ich wieder total von der Landschaft begeistert. Wir liefen auf Radwegen durch Wälder und entlang an Seen. Ich wäre am liebsten überall stehen geblieben und hätte gern Fotos gemacht. Teilweise konnte ich das ja auch in der Tat machen – immer dann wenn André lief und ich auf dem Rad saß. Aber man musste auch schon aufpassen, denn man wollte niemanden behindern und durfte auch seinen Partner nicht aus den Augen verlieren. Ein Foto auf Instagram und Twitter zu posten, war dann auch schon Stress genug 🙂

Run & Bike

Anfangs dachten wir fast mit Schrecken an die noch vor uns liegenden Kilometer. Aber durch den stetigen Wechsel, verging die Zeit doch sehr schnell und ehe wir uns versahen, hatten wir auch schon die Halbmarathonmarke erreicht. In 1:50 h waren wir unseren Halbmarathon gelaufen/-fahren.

Dann ging es die Strecke auf dem selben Wege wieder zurück. Dadurch konnten wir sehen, dass noch einige Teams hinter uns lagen. Aber mehr waren es vor uns gewesen 🙂

Run & Bike

Als es für uns nicht mehr weit war (es muss so bei Kilometer 33 gewesen sein), began plötzlich mein rechtes Knie an der Außenseite zu schmerzen. Dadurch mussten wir schon früher wie geplant wechseln und ich konnte dann auch nur nur maximal einen halben Kilometer am Stück laufen (wenn überhaupt). Das war natürlich nicht so toll für André, da er eh schon mehr gelaufen war. Eigentlich hatten wir geplant, dass ich wieder um die 16 km und er etwa 26 km laufen würde. Aber durch das blöde Knie kam ich dann letztendlich nur auf 13,2 km und für André waren es dann 29 km!

Das war schon voll ärgerlich! Zumal es bis dahin so gut gelaufen war und wir auch toll in der Zeit lagen.

Aber wiederum hätte es ja auch schon früher passieren können und dann hätten wir ein noch viel größeres Problem gehabt.

runandbike

Die letzten Kilometer schafften wir dann auch und den Zieleinlauf übernahm ich dann trotz Kniebeschwerden. Bei 3:46:31 h hatten wir unseren gemeinsamen Marathon geschafft und waren damit fast neun Minuten schneller als im Vorjahr. Wir belegten Platz 54 von 73 Teams insgesamt und bei den Mixed Teams Platz 26 von 34.

Lausitzer Seenland 100

Im Ziel erhielten wir eine sehr schicke Medaille, sprachen kurz mit Heiko und ließen uns die Urkunden ausdrucken. Außerdem gab es für jeden Teilnehmer eine Tüte Nudelnester 🙂 Apropos Essen – unterwegs gab es wirklich zahlreiche Verpflegungsstände und das mit großer Auswahl: Wasser, Cola, Iso und sogar Schokolade und Salzbrezeln. Perfekt!

Senftenberg

Am Sonntagmorgen erwarten uns blauer Himmel und Sonnenschein und somit stand fest: Ich gehe schwimmen! Also bin ich per Rad erneut zum Senftenberger See und habe das erste Mal in diesem Jahr in einem deutschen Gewässer gebadet! War das toll!

Senftenberg

Danach war ich noch voller Energie, dass ich mich auf den Sattel schwang und ein wenig am Ufer des Senftenberger Sees fahren wollte. Im Endeffekt bin ich dann sogar die komplette Runde um den See gefahren. Die fast 20 km musste ich dann sogar richtig schnell fahren, um unseren Zug noch zu schaffen. Ich kam schließlich fix und fertig am Bahnhof an und war froh, dass ich im Zug nur noch sitzen musste. Wobei Sitzen war auch nicht ganz so ideal – vom vielen Radfahren an dem Wochenende hatte ich doch ziemliche Schmerzen im Po 🙂

Lausitzer Seenland

Fazit: So ein Run & Bike ist eine wunderbare Alternative zum reinen Laufen! Es macht total Spaß mit seinem Partner gemeinsam die Marathondistanz zu erobern und dann noch in so einer wunderschönen Landschaft wie dem Lausitzer Seenland. 2015 sind wir sicherlich wieder am Start!

 


Responses

  1. […] Schönstes Erlebnis: Run & Bike […]

  2. Hallo ihr zwei,
    Glückwunsch zu diesem schönen Lauf. Eine schöne Teamerfahrung.

    Die Landschaft ist wirklich sehr schön und auch von den Erzählungen von Heiko und Andreas vom Bloggercamp hört sich die Gegend richtig großartig an. Wird mal Zeit, dass ich dort mal vorbeischaue.

    Schade, dass dein Knie dir einen Strich durch die Rechnung gemacht. Habt ja aber beide das Beste draus gemacht. Hoffe, es geht wieder.

    Liebe Grüße

    • Oh ja, Du solltest dort unbedingt einmal vorbeischauen! Vielleicht ja nächstes Jahr?

      Mit meinem Knie muss ich erstmal testen – beim Gehen ist alles in Ordnung.

      LG

      • Halte die Daumen, dass mit deinem Knie auch beim Laufen alles glatt geht.

  3. Glückwunsch zum erfolgreichen Finish – Ihr habt durchgehalten und die Zähne zusammengebissen, das ist die Hauptsache. Jetzt das Knie schonen, dann wird es nächstes Jahr doch 50:50 aufgeteilt 😉
    Gruß aus Nürnberg

    • Vielen lieben Dank! Und 50:50 werden wir das wohl nie machen, da André einfach der Schnellere ist 🙂

  4. In der Tat ein idealer „Partner“-Wettkampf! Da war eure Aufteilung ja am Ende ähnlich wie bei uns. Ist die Strecke etwa knie-unfreundlich :-)? Wirklich eine schöne Landschaft, irgendwie hatte ich nicht so den Blick dafür am Samstag. Wir sind bestimmt wieder dabei 2015!

    • Dann sehen wir uns im nächsten Jahr wieder in Senftenberg! Und in der Tat scheint die Strecke knieunfreundlich zu sein 🙂

  5. […] am Senftenberger Hafen. Die Zeit reichte gerade noch für eine kurze Begrüßung von Heiko und Manuela und André – dann geht es genau 5min nach den Marathonis auf die Strecke! Zum Glück hatten wir uns […]

  6. klasse Leistung. Hoffe dein Knie wird wieder. Klingt ja sehr nach ITBS. Hast du nen Foam Roller?

    • Danke! Ja, ich habe eine Blackroll und mal früher ITBS. Das letzte Mal hatte ich die Beschwerden im Oktober 2012 bei einem Halbmarathon, aber dann war alles wieder gut. Ist diesmal hoffentlich auch so 🙂

  7. Ein tolles Erlebnis scheint das zu sein. So kann man wirklich gemeinsam mit dem Partner Sport machen und ist nicht immer alleine!

    • Ja, das ist wirklich eine tolle Disziplin und ich würde soetwas gern noch öfter machen.

  8. Glückwunsch ihr 2! Glaub wir machen das nächstes Jahr auch mal;) denn Sehen wir uns am Start;)

    • Ja, macht mal mit! Diesmal war übrigens schon ein Team mit Eurem Namen am Start 🙂

      • Unfassbar, alle wollen unseren Namen!;) wir starten mittlerweile nur noch unter flitz-piepen.de ! Müssen am zum patentamt;)

      • 🙂

  9. Hallo Manu,
    hoffe dem Knie geht es wieder besser. Wie immer hatten wir nur kurze Zeit für ein kleines Gespräch, vielleicht sieht man sich auch mal an anderen Lauforten 🙂 Aber unsere Gegend ist schon was besonderes. Ich sage immer: „Ich wohne dort wo andere Urlaub machen.“ Und die Sache mit dem Run & Bike wird sich sicherlich über die Jahre noch mehr entwickeln. Und nicht vergessen im Januar ist wieder Hallenmarathon 🙂

    Gruß Heiko

    • Hallo Heiko, ja, irgendwann haben wir hoffentlich auch einmal mehr Zeit für ein Gespräch 🙂 Ich denke das Knie ist wieder in Ordnung – bin seitdem jedoch nicht mehr gelaufen und kann es daher nicht genau sagen. Und vielleicht komme ich ja wieder zum Hallenmarathon. Wobei ich es im Sommer eindeutig schöner finde in Senftenberg 🙂

  10. lustig, war jetzt am Wochenende auch in Senftenberg und dort im See schwimmen…Nächstes Mal müssen wir uns besser absprechen 🙂

    • Ja, im nächsten Jahr treffen wir uns dort 🙂


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: