Verfasst von: Manu | Mai 29, 2014

Der Berliner Firmenlauf 2014 oder Wasserschlacht im Tiergarten …

Berliner Firmenlauf

Dieses Jahr gab es eine Premiere – erstmalig schaffte ich es ein Team von unserem Büro beim Berliner Firmenlauf an den Start zu bringen. Drei weitere Kollegen sollten mit mir am Brandenburger Tor laufen.

Am Montagnachmittag holte ich die Startunterlagen bei Möbel Kraf auf dem Sachsendamm ab. Wäre unser Büro dort nicht sowieso in der Nähe, dann hätte ich diese Ausgabestelle als viel zu weit weg erachtet. Aber so war es gerade noch gut machbar.

Letzte Woche hatten wir uns noch darüber unterhalten, dass wir beim Lauf hoffentlich nicht mit zu hohen Temperaturen zu kämpfen hätten. Doch genau das Gegenteil war dann der Fall. Am gestrigen Tag war das Thema im Büro der Dauerregen. Seit dem Morgen kam es nur nass vom Berliner Himmel. Würde es am Abend eine kurze Regenpause geben?

Berliner Firmenlauf

Als wir uns kurz vor 19 Uhr auf den Weg zum Brandenburger Tor machten, regnete es immer noch. Da es auch mit 12° C recht kühl war, entschied ich mich für lange Laufsachen und trug auch ein Cap auf dem Kopf. Außerdem war dieses Wetter gerade richtig um mal die Wasserfestigkeit meiner Brooks-Jacke zu testen 🙂

Am Brandenburger Tor trafen wir uns mit den Kollegen. Von unserem 4er-Team waren es nur noch drei und beim Team von André fehlte gleich die Hälfte wegen dem Regen!

Berliner Firmenlauf

19:50 Uhr ging es auf die Strecke und ich versuchte beim Start so weit wie möglich vorn zu stehen. Gerade bei einem Firmenlauf gibt es viele Teilnehmer, die das erste Mal an einem Wettkampf teilnehmen und von richtigem Einorden im Startblock haben sie noch nie etwas gehört.

Berliner Firmenlauf

Es dauerte dann auch ein wenig bevor ich die Startlinie erreichte und besonders auf dem ersten Kilometer war es sehr voll. Ich musste sehr viel überholen und dabei auch aufpassen, nicht durch die großen Pfützen zu laufen. Unterwegs war der Regen nicht mehr so schlimm und ich zog sogar meine Jacke aus, da mir schnell warm wurde.

Über die Behren- und Wilhelmstraße liefen wir dann wieder Richtung Tiergarten und schließlich am Landwehrkanal entlang. Was mir auffiel – ein sehr großer Teil der Läufer nahm Abkürzungen sehr großzügig …

Den Verpflegungspunkt am Ende des Landwehrkanals ließ ich aus, denn Feuchtigkeit gab es schon von oben genug.

Die Siegessäule war dann in Sicht und dort bogen wir auf die Straße des 17. Juni ein. Dort konnte man schon von Weitem den Zielbogen kurz vor dem Brandenburger Tor sehen.

Mit meinem Tempo war ich heute sehr zufrieden – im Durchschnitt waren das 5:22 min/km und auf dem letzten halben Kilometer vor dem Ziel erreichte ich sogar einen 4:46er Schnitt.

Leider war es beim Zieleinlauf auch sehr voll und somit fehlte mir die eine Sekunde für die unter 29 min. Genau 29:00 min wurden es dadurch und ich belegte damit Platz 44 (von 199) in meiner Altersklasse. Von unserem Team war ich die Schnellste und in der Firmenwertung kamen wir auf Platz 1.448 von 1.975.

Berliner Firmenlauf

Nachdem alle wieder am Treffpunkt eingetroffen waren, stießen wir auf den ersten gemeinsamen Firmenlauf mit Sekt an. Im Zielbereich selbst hatte es übrigens noch Wasser, alkoholfreies Bier und Obst gegeben. Doch dort war es sehr voll gewesen. Schade, dass es keine Medaille gab!

Im Nachhinein waren wir alle froh, dass wir trotz Regen gestartet waren. Einem richtigen Läufer macht doch so ein bisschen Regen nix aus 🙂 Und beim Berliner Firmenlauf 2015 scheint dann sicherlich die Sonne!


Responses

  1. Huch es gab einen Verpflegungstand unterwegs und einen im Ziel?? Sind wir den gleichen Wettkampf gelaufen?:D
    Klasse Leistung!

    • Wahrscheinlich hast Du die Verpflegungsstände vor lauter Massen gar nicht gesehen 🙂

      • ja das mag sein, ich war sicher hinter dir. Irgendwie funktioniert die Ergebnisliste bei mir nicht.

      • Was hast Du denn für Probleme mit der Ergebnisliste? Man taucht da übrigens zweimal auf – einmal als Einzelstarter und dann mit dem Team.

  2. Abkürzen? Das geht mal garnet. Aber das muss jede(r) für sich selber wissen…

    • Ich glaube dass diesen Läufern gar nicht bewusst ist, was sie da tun …

  3. sie laedt bei mir gar nicht. Krieg immer ne Fehlermeldung: Ein Fehler ist aufgetreten
    Die Daten zur Veranstaltung konnten nicht abgerufen werden.

    Error parsing JSON: SyntaxError: Unexpected token )

    Na ja vllt gehts ja nachher.

    • Habe mal Deinen Namen eingegeben und da funktionierte es: 31:40 min und Platz 412 in der AK.

      • dankeee :-), geht bei mir immer noch nicht, aber egal. lieb von dir

  4. Abkürzungen zu laufen finde ich sowas von unsportlich und unfair gegenüber den anderen Läufern. Ist es eigentlich egal, mit wieviel Läufern man da bei dem Firmenlauf antritt?

    • Beim Firmenlauf kommen jeweils die drei schnellsten in die Wertung. Eine Firme kann auch mehrere Teams haben und es werden immer jeweils die drei schnellsten etc. zusammengezählt.

  5. Tolle Zeit, trotz „Massen“, und schön, dass die Kollegen auch im Regen angetreten sind (und trotzdem noch mit dir reden… 😉 )

    • Danke! Ja, die Kollegen haben die Regenschlacht gut überstanden 🙂

  6. […] Glückwunsch an AndrEas, Manuela, Nina und Alister sowie alle Finisher. Vielen Dank an den Veranstalter “SC Tegler […]

  7. Das kenne ich auch von inzwischen 10Jahren Firmenläufen – „Läufer“, die sich viel zu weit vorne einreihen, „Läufer“, die losrennen wie wild und nach 2 km fix und fertig sind und alles blockieren – ich bin als Teamcaptain immer froh, wenn ich alle aus meinem Team (und wir sind immer rund 15) unverletzt ins Ziel bringe. Und sehe dann an den strahlenden Gesichtern vor allem der „Ersttäter“ – wir als geübte Renn-Läufer empfinden das Abkürzen, Blockieren, im Weg rum stehen als schlimm, die anderen gar nicht. Ich sehe nur „Stolz“ im Blick. Und deswegen lasse ich mich jedes Jahr wieder breitschlagen, mit 15.000 anderen hier in Nürnberg um den Dutzendteich zu hecheln .. Glückwunsch, dass Ihr Euren Schweinehund überwunden habt!

    • Danke! Und Dein Einsatz ist super! Hoffe unsere Ersttäter sind beim nächsten Mal auch wieder dabei 🙂

  8. Das war ein Wochenende volle Kontraste – Wetter mal so mal so. Frauenlauf, Staffel und allein. Sicher sehr unterhaltsam.

    Klasse, dass ihr vor dem Wetter nicht zurückgeschreckt seid und super, dass du ein Team an den Start bringen konntest.

    • Ja, Regen macht einem echten Läufer doch nix aus 🙂

      • genau… aber jetzt erst einmal sommer genießen. das wochenende scheint ja wunderbar zu werden.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: