Verfasst von: Manu | Mai 9, 2014

5 Fragen an: Mikethemagician …

Laufblogger

Heute stelle ich Euch wieder einen Laufblogger vor – diesmal ist Michael aus Hessen dran. Auch wenn wir uns schon eine ganze Weile virtuell kannten, so haben wir uns doch erst kürzlich das erste Mal persönlich gegenübergestanden – übrigens nicht in Laufsachen 🙂 Ihr wollt mehr über Michael erfahren? Dann lest seine Antworten auf meine berühmten fünf Fragen hier:

1) Wer steckt hinter Mikethemagician?
Michael, 51, ich wohne in Mühlheim am Main, bin Bankkaufmann von Beruf mit Laufen als schönstem Hobby der Welt.

2) Warum bloggst Du?
Dafür gibt es eigentlich keinen expliziten Grund. Schon zu Schulzeiten in Mannheim war ich Redakteur bei der Schülerzeitung „Grautvornix“. Später „durfte“ ich dann die Spielberichte für die Handballmannschaft meines Sohnes schreiben. Ich schreibe auch nicht unbedingt regelmäßig, so dass die Anzahl der Leser recht schwankend ist. Aber ich lasse mich, nach vielen harten Jahren im Beruf, auch nicht unter Druck setzen. Ich schreibe immer dann, wenn ich das Gefühl habe, es tut auch mir gut und vor allem, wenn ich auch Zeit dazu habe. Und die ist, wegen des hohen Trainingsaufwandes relativ knapp.

Laufblogger

3) Warum läufst Du?
Angefangen hat alles ganz egoistisch. Durch schlechte Ernährung, hektische Arbeit und zu wenig Bewegung war ich ein bisschen auseinander gegangen. Ich war nicht richtig dick, aber ich habe mich auch nicht besonders wohl gefühlt. Also habe ich, anfangs echt unregelmäßig, die Laufschuhe geschnürt und alle Anfängerfehler der Welt gemacht. Falsche Schuhe, Baumwollkleidung, zu schnell gelaufen… Dann hatte ich eigentlich schon wieder aufgehört, als mich ein Kollege überredete, bei ihm in der Marathonstaffel in Frankfurt mitzulaufen. An den Muskelkater nach 10km kann ich mich noch genau erinnern. Danach habe ich jedenfalls regelmäßiger trainiert und bin dann, eher zufällig, auf Twitter und hier den #twitterlauftreff gestoßen. Und nach dem ersten gemeinsamen Lauf hoch auf die Saalburg (ich war danach völlig fertig) war ich dann infiziert. Heute kann ich nicht mehr „ohne“.

Laufblogger

4) Was macht Deinen Blog ganz besonders?
Nichts. Ich schreibe mir meine Gedanken und Gefühle von der Seele und hoffe, es gefällt meinen Lesern. Vielleicht finden sie sich ja auch zum Teil darin wieder und meine Berichte können motivieren.

5) Was möchtest Du den Lesern noch mit auf den Weg geben?
Laufen ist nicht nur Hobby und Sport, sondern viel mehr eine Lebenseinstellung. Ich habe durch meine Teilnahme an Wettkämpfen und Lauftreffs wahnsinnig viele nette Menschen kennen gelernt (wie dich vor ein paar Wochen), die mir sehr wichtig geworden sind. Laufen hat meinen Körper, meine Messwerte, meine Einstellung zum Leben auf das Extremste positiv beeinflusst. Ich habe zu mir selbst gefunden und versuche, meine Grenzen auszutesten. Eine wohltuende Erfahrung, zu merken, was alles möglich ist, wenn man mit Willen daran geht.

Laufblogger


Responses

  1. Wieder einmal ein sehr schönes Interview. Ich freue mich immer sehr, Neues über Mitblogger zu erfahren.

    Ich hatte ja das Vergnügen, Mike the Magician persönlich kennenlernen zu können. Und ich finde, dass seine Persönlichkeit und Art und Weise so wunderbar auch in seinen Blogposts zu finden sind.

    Vielleicht auf bald mal alle wieder zusammen.

    • Vielen lieben Dank Nadin!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: