Verfasst von: Manu | Oktober 13, 2013

Asics Grand 10 am 13. Oktober 2013 in Berlin …

Asics Grand 10

Der schnelle Asics Grand 10 fand heute zum sechsten Mal in Berlin statt und ich hatte bisher nur die erste Auflage 2008 verpasst.

Aus eigener Erfahrung wußte ich, dass der Asics Grand 10 ein sehr schneller Lauf ist – bis auf meine erste Teilnahme, bin ich hier immer unter einer Stunde gelaufen. Und eigentlich war auch dieses Mal ein Angriff auf die Bestzeit geplant. Aber Pläne allein helfen nicht und diesmal kam eine Party dazwischen 🙂 Bei der 80er-Jahre-Party war es gestern Abend doch ganz nett und kühler Sekt ist ja auch so lecker … Schlaf fehlte mir zum Glück nicht als ich heute gegen halb 10 das Bett verließ. Und ich fühlte mich auch noch recht gut als wir zwei Stunden später am Schloss Charlottenburg eintrafen.

Asics Grand 10

Die Zeit war recht knapp und somit begaben wir uns gleich zur Abgabestelle für den Kleiderbeutel. Und wenige Minuten später standen wir schon mit über 6.500 Läuferin in unserem Startblock.

Der Wettergott hatte zum Glück ein Einsehen mit uns Läufern. Letzte Nacht bestimmten noch Donnergrollen, Blitze und Dauerregen das Wettergeschehen und heute ,passend zum Lauf, war es trocken und relativ mild.

Um 12 Uhr erfolgte der Startschuss und Tausende von Füßen in bunten Laufschuhen setzten sich in Bewegung. Auf der Otto-Suhr-Allee ging es Richtung Ernst-Reuter-Platz. Mein erster Kilometer war noch recht fix, aber schon beim darauffolgenden merkte ich dann doch die Auswirkungen von der gestrigen Party …

Asics Grand 10

Somit wurde das Ziel für den heutigen Asics Grand 10 einfach auf Ankommen und Spaß haben abgeändert. Auf der Straße des 17. Juni durften wir entlang der blauen Linie vom Berlin-Marathon entlanglaufen. Erst vor zwei Wochen waren dort Tausende von Läufern mit großen und kleinen Zielen gelaufen.

Blaue Linie Marathon

Auf die Siegessäule zuzulaufen ist immer wieder toll und lässt einen die lange Gerade vergessen. An der Siegessäule angekommen liefen wir dann nach rechts in die Hofjägerallee, wo mich die liebe Agnes anfeuerte.

Kurz vor dem Zoologischen Garten erfolgte der Wechsel für die Staffeln. Die Teams hatten zweimal je fünf Kilometer zu laufen und somit war am Wechselpunkt auch für uns die Hälfte des Rennens erreicht. Die Uhr zeigte bei mir 28:28 min. Das Ziel für heute hatte ich mittlerweile in „unter einer Stunde finishen“ geändert.

Während ich also gerade einmal die halbe Distanz geschafft hatte, war der spätere Sieger Leonard Komon bereits im Ziel. Er hatte 27:48 min für die 10 km benötigt.

Im Zoo sah ich zunächst zwei Nashörner (das eine stand ganz still da und schaute den Läufern zu und das andere lief ganz aufgeregt hin und her) und schließlich noch drei  unruhige Tiger. Die Passage durch den Zoo ist recht eng, aber das störte mich heute so ganz ohne Bestzeitenambitionen gar nicht.

Bei km 6 gönnte ich mir einen Becher kaltes Wasser und es konnte weiter gehen.

Die folgenden 2,5 km auf der Kantstraße erscheinen mir jedes Jahr immer ewig, aber irgendwan nimmt auch diese Straße ein Ende und es ging nach rechts in die Windscheidstraße. Dort kam dann auch bald das Schild für die 9 km in Sicht. Auf dem letzten Kilometer konnte ich noch einmal Gas geben und schaffte somit noch eine Zeit von unter 59 min. Bei 58:58 min erreichte ich den Zielbogen. War damit unter den gegebenen Umständen zufrieden. Die Zeit brachte mich auf Platz 137 (von 240) in meiner Altersklasse und Platz 926 (von 1.650) bei den Damen.

Asics Grand 10

Im Zielbereich traf ich noch einige Lauffreunde und genoß den warmem Tee. Und als wir dann fast auf dem Weg nach Hause waren, stand plötzlich die mehrfache Berlin-Marathon-Siegerin (und auch Gewinnerin weiterer hochkarätiger Marathons) Uta Pippig vor uns. Ich erzählte ihr von meinem Blog und sie hatte auch nichts gegen ein gemeinsames Foto. Eine total sympathische und nette Frau! Sie hatte heute den Asics Grand 10 übrigens in 44:44 min absolviert. Respekt!

Uta Pippig

Ein weiterer bekannter Starter war am heutigen Tag übrigens Dieter Baumann. Er legte fantastische 32:30 min hin. Und es gab noch einen weiteren schnellen Deutschen: André Pollmächer belegte mit 29:11 min den 6. Platz im gesamten Feld. Glückwunsch!

Darüber hinaus wurde heute in Berlin die sechstschnellste Zeit beim einem 10-km-Lauf überhaupt gelaufen: die Kenianerin Joyce Chepkirui lief 30:37 min.

Ich habe ja fast doppelt so lange wie diese schnelle Kenianerin benötigt … Aber Ihr habt ja oben erfahren, dass daran nur die gestrige Party und der Sekt schuld waren 🙂

Am 12. Oktober 2014 stehe ich definitiv wieder am Schloss Charlottenburg an der Startlinie für den Asics Grand 10. Also, unbedingt den Termin für einen der schnellsten 10-km-Läufe in Deutschland schon einmal vormerken!

Asics Grand 10 Berlin


Responses

  1. na du schreibst ja schließlich viel mehr als ich und bist immer viel fotographierfreudiger. Da kann das schon mal etwas länger dauern:-) Die blaue Linie habe ich leider nicht gesehen, aber mich trotzdem erinnert, das ich hier erst neulich gelaufen bin:-)
    Tolle Zeit vor allem dafür, dass du Party gemacht hast.

    • Ja, Fotos gehören bei mir immer dazu 🙂 Nur leider kann ich unterwegs nicht so oft stehenbleiben um ein Foto zu machen 🙂

      Du warst wahrscheinlich zu schnell unterwegs und hast daher die blaue Linie nicht gesehen 🙂

  2. Ein schöner Bericht und Glückwunsch zum Ergebnis. 😉 Wen du da alles so triffst…
    Werde mir den Lauf auf alle Fälle mit auf meine Wunschliste setzen. mal schauen, wann ich ihn dann verwirklichen kann… 🙂

    • Vielen Dank! Ja, den Lauf solltest Du auf jeden Fall auf Deine Wunschliste setzen 🙂 Dein erster 10er steht ja jetzt dieses Wochenende an, nicht wahr? Alles Gute dafür!

  3. Oh schön, das klingt doch super und ein richtig schöner Lauf scheint es ja auch zu sein. Herrliche Kulisse!

    • Ja, die Kulisse vor dem Schloss Charlottenburg ist immer toll! Aber warst Du in der Tat noch nie beim Asics am Start? Dann unbedingt nachholen 😉

  4. Haha – also ich bin sicher, dass Du ohne den Sekt die Kenianerin in den Schatten gelaufen hättest 🙂 Gratulation zu dem tollen Lauf – er hört sich richtig toll an.
    Liebe Grüsse
    Ariana

    • Ja, ganz bestimmt 🙂 Danke!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: