Verfasst von: Manu | Februar 17, 2013

Mitja Medio Marató Barcelona am 17. Februar 2013 …

BarcelonaWir hatten den Halbmarathon in Barcelona im letzten Jahr noch in so schöner Erinnerung und daher beschlossen dieses Jahr einfach wieder dabei zu sein 🙂

2012 war dieser Halbmarathon noch der bisher früheste Halbmarathon in einem Jahr, aber dieses Jahr war es „nur“ der zweite Halbmarathon. Vor drei Wochen hatte ich ja bereits einen Halben in Miami hinter mich gebracht.

So wie im letzten Jahr hatten wir uns wieder das nh Podium, welches sich nur wenige Meter von Start und Ziel sowie der Startnummernausgabe befindet, als Unterkunft für das verlängerte Wochenende in Barcelona ausgesucht.

Mitja Marato BarcelonaAm Freitagabend holten wir unsere Startunterlagen ab und trafen dort wieder Peter und seine Frau, die aus Nürnberg angereist waren. Bei der Startnummernausgabe war kaum etwas los und somit war das alles schnell erledigt. Diesmal gab es sogar richtig schöne Shirts – je nach Größe war das Funktionsshirt grün oder weiß. Ich bekam glücklicherweise ein grünes Shirt und es passte perfekt.

Der Start erfolgte am Sonntagmorgen um 8:45 Uhr, aber bis ich über die Startlinie kam, vergingen über 15 min. Ich war in der letzten Startgruppe, in der sich jeder wiederfand, der als Zielzeit 1:55 h oder langsamer angegeben hatte. In Miami wäre man mit dieser Zeit eher in einer der vorderen Startgruppen gewesen 🙂

Es waren fast 15° C und es war zum Glück bewölkt. Ich hätte beim Start noch meine Armlinge an, aber bei km 2 kamen die in die Tasche. Zu dem Zeitpunkt war es schon recht warm.

Halbmarathon BarcelonaGestartet waren wir übrigens auf dem Passeig de Pujades, der sich am Parc de la Ciutadella befindet. Es ging dann Richtung Hafen und wir liefen auf dem Passeig de Colom. Am Monument a Colum vorbei ging es auf der Avinguda del Paralel wieder vom Hafen weg. Dort gab es dann auch einen kleinen Anstieg. Auf der Gran Via ging es dann wieder in Richtung Triumphbogen und dort hatten wir dann ca. km 8 erreicht. Die ersten Kilometer finde ich bei einem Halbmarathon immer am schlimmsten, denn ich muss immer daran denken wieviele km noch anstehen 🙂

Bei der Place de las Glories hatten wir dann immerhin fast die Hälfte der Strecke geschafft und kurz danach ging es ein Stück an der Autobahn entlang (diesen Streckenabschnitt hatten wir im letzten Jahr noch nicht). Schließlich waren wir wieder auf der Diagonal.

Aller 5 Kilometer gab es Getränkepunkte und zwar Wasserflaschen und Gaterode. Vor allem letzteres liebe ich bei Halbmarathons! An den Getränkepunkten bin ich auch immer kurz gegangen.

Bis km 12 lief alles gut, aber dann machte sich mein linker Knöchel innen bemerkbar. Zum Glück hörte das irgendwann wieder auf, aber dafür machte sich dann plötzlich der rechte Knöchel bemerkbar 🙂 Aber auch das verging irgendwie. Und leider gab es bei km 15 kein Gatorade mehr 😦 Dafür wurde die Strecke zum Ende hin noch einmal richtig schön, denn wir liefen am Strand entlang. Dort hätte ich mich so gern kurz ausgeruht und den Anblick des Meeres genossen 🙂

Halbmarathon BarcelonaIch stellte dann jedoch fest, dass ich es ja schaffen könnte unter 2:15 h zu laufen und daher wurde es auf den letzten Kilometern noch einmal schnell. Zwei km vor dem Ziel stellte ich sogar fest, dass ich meine bisher zweitbeste Zeit laufen könnte und so gab ich noch einmal richtig Gas! Auf den letzten Metern überholte ich noch richtig viele Läufer und kam dann bei sehr überraschenden 2:13:42 h ins Ziel. Darüber habe ich mich riesig gefreut, denn es kam total unerwartet und ich hatte unterwegs ja auch Gehpausen eingelegt. Ich belegte mit dieser Zeit Platz 11.146 ingesamt und in meiner Altersklasse Platz 756. Insgesamt gab es 12.045 Läufer. Aus Deutschland starteten übrigens 189 Läufer.

Im Ziel gab es noch einmal Wasser und auch wieder Gaterode sowie Orangen. Ich traf noch einmal Peter und musste dann aber schnell ins Hotel, da wir nur eine halbe Stunde später schon auschecken mussten.

Halbmarathon Barcelona

Ich kann mir durchaus vorstellen 2014 wieder beim Halbmarathon in Barcelona zu starten, denn er ist schnell, man hat Platz beim Laufen und das Preis-Leistungsverhältnis ist auch gut. Wir hatten ca. 26 € für den Startplatz bezahlt und darin war ja auch ein Funktionsshirt enthalten. Teilweise war zwar nicht soviel Stimmung an der Strecke, aber es gab auch Straßen, wo es wieder viele Anfeuerungsrufe, wie „Animo“ oder „Venga“, zu hören gab.


Responses

  1. Toll, wo du überall herumkommst, und gratuliere für deine super Zeit! Du bist ja derzeit richtig im Halbmarathonstress 😉 Hoffentlich erholen sich deine Knöchel gut und du hast damit keine weiteren Probleme! LG

    • Herzlichen Dank! Ja, schon beim Zieleinlauf war von den Beschwerden an den Knöcheln nix mehr zu merken. Werde die nächsten Tage ruhig angehen – der nächste Halbmarathon steht ja auch erst im April wieder an 🙂

  2. Typisch – laufend die Welt entdecken und Gratulation zur schönen Zeit.

    • Danke! 🙂

  3. Du suchst dir aber wirklich die Highlights im Frühjahr aus 😉 Glückwunsch zur guten Zeit und gute Besserung für die Knöchel, auf dass sie sich in Zukunft nicht mehr mucksen!

    • Herzlichen Dank! Ja, der Knöchel tat schon im Ziel nicht mehr weh und ich hoffe, dass es sich damit erledigt hat 🙂 Bist Du beim Britzer Gartenlauf dabei?


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: