Verfasst von: Manu | Dezember 30, 2012

Mein sportlicher Jahresrückblick 2012 (ausführlich) …

New York MarathonEinen sportlichen Jahresrückblick gab es zwar schon, aber hier folgt er noch ein wenig ausführlicher Rückblick. Dieses Jahr stand eigentlich unter dem Motto: New York Marathon … Aber es kam alles ganz anders …

Doch von Anfang an … Im Januar nahm ich das erste Mal an einem Lauf in einer Halle teil und zwar über die 10 km beim Hallenmarathon in Senftenberg. Das war eine ganz neue Erfahrung für 10 km 40 Runden bewältigen zu müssen. Das Witzige war im Nachhinein, dass ich nun auf dem Flyer für den Hallenmarathon 2013 zu sehen bin 🙂

ÖgermarathonIm Februar startete ich das erste Mal beim Frostwiesenlauf im Spreewald und das war bisher auch mein kältester Wettkampf. Ende Februar ging es beim Halbmarathon in Barcelona an den Start und dort schaffte ich sogar meine bisher zweitbeste Zeit bei einem Halbmarathon.

Nur wenige Tage später waren wir in der Türkei, um dort beim Ögermarathon die 10 km zu laufen. Hier erreichte ich sogar eine neue Bestzeit über diese Distanz. Ende März liefen wir das erste Mal beim Citylauf in Dresden mit und das sollte dann für längere Zeit leider erstmal mein letzter Wettkampf sein :-(.

In der Woche vor dem Berliner Halbmarathon tat mir plötzlich mein rechtes Bein weh und diese Schmerzen verschwanden leider nicht. Den Halbmarathon erlebte ich daher nur als Zuschauerin und das war auch der Fall für die weiteren geplanten Wettkämpfe von April bis Mitte Mai.

Bupa LondonIch war beim Arzt (er diagnostizierte eine Überlastung) und bei der Physiotherapie und erwarb unter anderem eine Blackroll, ein Balance-Kreisel und Kompressionsstrümpfe. Immerhin konnte ich dann Ende Mai beim Bupa10k in London an den Start gehen. So richtig verschwanden die Beschwerden jedoch nicht, aber immerhin konnte ich wieder laufen.

So folgten der Fleesenseelauf im Juni (dort traf ich auch Herbert Steffny) und der Tollenseseelauf im selben Monat. Außerdem fand wieder der Wasserlauf in Berlin statt.

Im August nahm ich mal wieder an der Citynacht auf dem Kudamm teil und erstmalig auch bei einem Womens Run und zwar in Köln. Außerdem stand meine dritte Teilnahme am Dresdner Nachtlauf an und der Monat endete mit dem Sportschecklauf in Berlin.

In den September startete ich mit dem Nachtlauf in Magdeburg und nur zwei Tage später stand ich schon wieder an einer Startlinie – diesmal beim ersten Tierparklauf in Berlin.

budapest marathonEigentlich hätte ich zu diesem Zeitpunkt bereits voll im Marathontraining stehen müssen, aber mein Bein ließ das nicht zu. Ich konnte höchstens zweimal pro Woche laufen und an Distanzen über 10 km traute ich mich aus diesem Grund auch nicht ran. Daher änderte ich meine Taktik für New York und hatte mir vorgenommen in einer Kombination aus Laufen und Gehen die 42 km zu bewältigen. Generalprobe hierfür sollte beim Budapest-Marathon im Oktober sein, wo auch 30 km angeboten wurden. Bis km 11 lief ich dort und danach war ich teils gehend und laufend unterwegs. Und es klappte! Ich schaffte meine bisher längste Strecke im Leben und das gab mir Zuversicht für New York.

Im Oktober stand auch noch der Asics Grand 10 an und zum Monatsabschluss gab es den Halbmarathon in Dresden. Der lief richtig gut, denn ich konnte bis ca. Kilometer 18 durchlaufen.

New York City Marathon 2012Schließlich waren wir im November in New York und trotz Sandy sollte der Marathon zunächst stattfinden. Aber dann kam die Absage und von einer Sekunde auf die andere war mein großer Traum für 2012 unmöglich geworden … Dabei wollte uns sogar das ZDF beim Marathon begleiten und das wäre sicherlich eine einmalige Erinnerung gewesen 😦

Zum Glück war ich nicht so deprimiert, wie ich befürchtet hatte, und wir liefen an dem Sonntag trotzdem im Central Park – gemeinsam mit vielen anderen Läufern. Vielleicht kommen wir eines Tages noch einmal nach New York zurück, um dort unseren großen Traum zu realisieren …

Nach der Rückkehr aus New York wurde es sportlich gesehen eher ruhig und es gab keine weiteren Wettkämpfe. Aber am 31. Dezember steht noch der Berliner Silvesterlauf als Jahresabschluss an. Somit habe ich 2012 an 19 Wettkämpfen teilgenommen. Damit waren es drei Läufe weniger als im Jahr zuvor. An Laufkilometern sind ca.  570 km und damit ca. 20 km mehr als 2011.

Dieses Jahr habe ich auch erstmalig wieder an Kursen im Fitneßstudio teilgenommen, ich habe zuhause zu Fitneß-DVDs mitgeturnt und bin viele Kilometer auf dem Ergometer gestrampelt. Außerdem bin ich im Sommer Vegetarierin geworden. Und ich habe durch das Laufen wieder ganz viele nette Menschen kennengelernt 🙂

brooksUnd eine gute Nachricht kam Ende des Jahres noch dazu – ich bin Testläuferin bei Brooks geworden 🙂

Für das nächste Jahr wünsche ich mir einfach nur, dass ich nicht mehr von Laufverletzungen geplagt werde und an allen Wettkämpfen teilnehmen kann. Das Ziel Marathon nehme ich frühestens 2014 wieder ins Visier. Für 2013 sind maximal Halbmarathons geplant und meinen zehnten Halbmarathon kann ich hoffentlich Ende Januar in Miami finishen.

Und wie war Euer Jahr so? Wünsche Euch alles Gute, viel Gesundheit und viele tolle Erlebnisse für 2013!


Responses

  1. Da hast ja ne Menge erlebt dieses Jahr. Meinen kleinen Rückblick findest Du unter in meinem Blog 😉

    Ich wünsche einen guten Rutsch und ein erfolgreiches (Lauf-)Jahr.

    • Habe Deinen Jahresrückblick auch gerade gelesen 🙂 Wünsche Dir für 2013 nur das Allerbeste und vor allem Verletzungsfreiheit und viele schöne Läufe!

  2. Na, da hast du ja ein tolles Programm 2012 absolviert, und 2013 wird dem offensichtlich in nichts nachstehen! Ich bin erstaunt, dass du bei so vielen Wettkampf-Teilnahmen inkl. (geplante) Marathons doch verhältnismäßig (!) geringe Laufumfänge hast… Ich wünsche dir weiterhin viel Spaß und Erfolg beim Laufen!

    • Vielen Dank! Ja, eigentlich wollte ich 2012 viel mehr laufen, aber dann kam die Verletzung Ende März dazwischen … Aber ansonsten liebe ich auch einfach Laufveranstaltungen über alles und sehe viele davon auch als Trainingsläufe. Happy Running 2013!

  3. Liebe Manu, das aller wichtigste zuerst! Ich wünsche dir ein großartiges neues Jahr und vor allem, dass du schön gesund bleibst und all deine läuferischen Pläne für 2013 verwirklich kannst.

    Eine schöne Zusammenfassung, bei dir ist ja so unglaublich viel los und du hast auch gute Zeiten erreicht. Dann weiterhin ganz viel Spaß!

    • Ganz lieben Dank! Ich wünsche Dir ebenfalls alles Gute bei Deinen sportlichen und auch nichtsportlichen Vorhaben für 2013! Hoffe wir sehen uns bald!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: