Verfasst von: Manu | März 18, 2012

Citylauf Dresden am 18. März 2012 …

Heute stand der erste von bereits drei geplanten Läufen in einer meiner Lieblingsstädte, und zwar in Dresden, an. Bisher kannte ich Dresden lauftechnisch gesehen nur durch den Nachtlauf und den Oberelbe-Marathon. Da es vor einiger Zeit ein tolles Angebot für unser Lieblingshotel in Dresden (NH Hotel Altmarkt) gab, hatten wir uns dann auch für den Citylauf in Dresden entschieden.

Gestern trafen wir gegen 11 Uhr in Dresden ein und die Stadt empfing uns mit Sonnenschein, blauem Himmel und sehr milden Temperaturen. Eigentlich ist das ja toll für einen Wochenendausflug, aber für den Lauf verhieß das nichts Gutes … Ich nutzte die Gelegenheit um endlich einmal Katharina zu treffen und wir tauschten bei einem Kaffee unsere Läufererlebnisse aus.  Später holten wir dann unsere Startunterlagen in der Centrum Galerie bei Karstadt ab. Dort wollte mir die Frau erklären, was ich mit meiner Startnummer machen soll 🙂 Es gab auch noch kostenlos ein weißes Funktionsshirt dazu – waren aber leider Einheitsgrößen (also keine spezielle Frauengrößen) und daher leider zu weit für mich.

Der Start war heute für 10:30 Uhr geplant – also konnten wir schön ausschlafen 🙂 Von unserem Hotel waren es auch nur 3 min Fußweg bis zum Start am Rathaus – besser geht es nicht! Die Sonne schien und es war schon recht mild – daher hatte ich mich für meine Sommerlaufsachen entschieden. Im Startbereich trafen wir noch René und Ralf. Bevor es für uns auf die Strecke ging, erfolgte noch der Startschuss für die ganz Kleinen über 500 m. Einige davon sind ja losgesprintet … aber andere wurden wiederum eher durch ihre Eltern gezogen 🙂

Schließlich gab es den Startschuss für die Großen und es ging auf die erste Runde. Wir liefen am Zwinger vorbei und dann an der Elbe entlang und somit eine nette kleine Stadtbesichtigungstour. Anfangs war es noch ein wenig eng, aber das Läuferfeld zog sich dann recht schnell auseinander. Zunächst verwirrten mich auch die Schilder etwas, denn davon gab es eine Menge. Es gab nicht nur Schilder für die 10 km und den Halbmarathon (der 12 Uhr starten sollte), sondern auch noch unterschiedliche Schilder für die einzelnen Runden. Aber ich hatte das Prinzip dann bald begriffen und außerdem gab es ja drei Runden um den Schilderwald eingehend zu studieren 🙂 Die Strecke verlief fast nur in der Sonne und es gab auch einen kleinen Anstieg. Zum Glück gab es in jeder Runde etwas zu trinken und das habe ich auch wirklich gebraucht. Es war wirklich sehr warm und die Temperaturen machten mir doch sehr zu schaffen.

Und ich habe heute einmal wieder mehr festgestellt, dass ich keine 10-km-Läufe mag, die über mehrere Runden gehen … Zumal ich auch kurz nachdem ich in die zweite Runde ging, bereits von den schnellsten Läufern überrundet wurde. Das ist schon immer sehr deprimierend … Aber was soll’s – das ist ja eine ganz andere Liga!

Da es wegen der Wärme heute nicht so richtig lief, wollte ich wenigstens das Minimalziel erreichen und unter einer Stunde laufen. Das sah am Anfang auch noch ganz gut aus (km 1: 5:30 min und die folgenden dann immer unter 6 min), aber dann wurde ich doch langsamer. Also zog ich bei km 8 noch einmal an und bei km 9 ging es dann in den Schlußspurt. Es hat dann auch noch gut gereicht und ich kam bei 59:48 min brutto ins Ziel. Ich hatte selbst 59:38 min netto gestoppt. Schade, dass es keine offizielle Nettozeit gab! Die Zeit reichte jedenfalls zu Platz 27  in meiner AK und zu Platz 192 bei den Frauen.

Foto: b.s.m./ SightRunning Dresden

Foto: b.s.m./ SightRunning Dresden

Im Ziel bedankte sich auch gleich ein junger Mann bei mir und sagte, dass er 8 km hinter mir gelaufen wäre und ich ein gutes Tempo gehabt hätte. Das hat mich sehr gefreut, denn sonst überrunden bzw. überholen mich junge Männer immer nur 🙂

Es gab dann noch eine Apfelsaftschorle und dann ging es schnell ins Hotel und von da aus zum Bahnhof und zurück nach Berlin.  Mir hat das Wochenende in Dresden sehr gut gefallen und der Citylauf war trotz Wärme eine schöner Lauf! Und mein ganz spezieller Dank geht an Sightrunning Dresden für das tolle Foto!


Responses

  1. […] Jahr, dass ich nach Dresden für einen Lauf kam. Im März hatte war ich bereits die 10 km beim Citylauf gelaufen und Ende April stand eigentlich diesselbe Distanz beim Oberelbemarathon an. Aus […]

  2. […] ich sogar eine neue Bestzeit über diese Distanz. Ende März liefen wir das erste Mal beim Citylauf in Dresden mit und das sollte dann für längere Zeit leider erstmal mein letzter Wettkampf sein […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: