Verfasst von: Manu | Oktober 23, 2011

Dresden-Marathon (10 km) am 23. Oktober 2011 …

Heute vormittag stand der bereits vierte Lauf in Dresden an – wir sind dort bereits beim Oberelbemarathon und zweimal beim Dresdner Nachtlauf gestartet. Geplant war der Start beim Dresden-Marathon schon lange, aber letztes Jahr sind wir am selben Tag in Magdeburg gestartet.

Wir haben den Lauf natürlich wieder mit einem Wochenende in dieser schönen Stadt verbracht und waren bereits am Freitag angereist. Auf der Hinfahrt waren zufällig auch zwei andere Läufer im Abteil, die auch zum Dresden-Marathon fuhren und so verging die Zugfahrt wie im Fluge 🙂 Am Nachmittag holte ich auf der Marathonmesse im Internationalen Congress Center die Startunterlagen ab. Außerdem hatte ich endlich einmal Gelegenheit Ralf und Ulf persönlich kennenzulernen. Außerdem nutzte ich auch gleich die Gelegenheit uns für den Oberelbemarathon 2012 ermäßigt anzumelden.

Das Wetter versprach schön zu werden, aber dafür auch kühl. Heute morgen um 8 waren es wohl nur 1°C … Der Start war für die 10-km-Läufer sowie die Marathon- und Halbmarathonläufer alle um 10 Uhr auf der Ostra-Allee. Die Tiefgarage im Congress Center wurde übrigens als Kleiderbeutellagerstelle genutzt – hatte ich bisher auch noch nicht gesehen 😉

Da alle Läufer gemeinsam starteten, war es am Anfang sehr eng und ich kam kaum durch. Dabei merkte ich schnell, dass ich heute in einer guten Verfassung war und so war es ein wenig schade, dass ich nicht so laufen konnte wie ich wollte. Ab km 3 wurde es dann zum Glück besser und kurz vor km 5 konnten die 10-km-Läufer auch abbiegen. Der Lauf war eine echte Sightseeingtour – es ging vorbei am Goldenen Reiter, an der Brühlschen Terasse, der Semperoper, dem Zwinger und über diverse Brücken. Und dazu gab es schönsten Sonnenschein. Unterwegs gab es sogar zwei Getränkepunkte und der zweite sogar mit Iso-Getränken, wo ich auch zugriff. Ich lief immer stetig den Kilometer unter 6 min und stellte mir daher das Ziel bei unter einer Stunde ins Ziel zu laufen. Es lief sehr gut – nur die letzten 1 1/2 km wurden dann etwas schwer. Mein Fuss, der mir noch vor einer Woche auf Mallorca Probleme gemacht hatte, machte sich zum Glück auch gar nicht bemerkbar.

Dann war endlich das Ziel in Sicht 🙂 Was mich nur etwas verwirrte, war die Tatsache, dass die Zeitmessmatte sich nicht unter dem Zieltor sondern einige Meter dahinter befand. Das hatte ich bisher noch nicht erlebt. Fast alle Läufer hörten auch schon vorher mit laufen auf, aber ich versuchte auch noch bis zur Matte zur Laufen. Bei erstaunlichen 58:14 min kam ich ins Ziel und das war somit die zweitbeste Zeit in diesem Jahr und die drittbeste Zeit überhaupt. Damit hatte ich ja gar nicht gerechnet. Vor einer Woche auf Mallorca war ich noch über 11 min langsamer gewesen … Hier in Dresden belegte ich Altersklassenplatz 48 von 103.

Im Ziel gab es dann für jeden eine Medaille sowie Wasser, Tee, alkoholfreies Bier, Bananen und Äpfel. Wir sind dann schnell ins Hotel zurück und dann ging es schon wieder per Zug zurück nach Berlin.

Der Dresden-Marathon hat uns super gefallen und wir laufen sicherlich mal wieder mit!


Responses

  1. Wenn man Dein Blog mal regelmäßig verfolgt, merkt man, daß ihr ganz schön rumkommt. Die eine Woche in Köln, die nächste Malle, die übernächste Dresden. Schön und dazu noch eine Fabelzeit! Sag mal, hat der Ulf in echt auch so tolle Oberschenkel? Überlege gut, was Du sagst. Ich kann ihn nämlich nicht mehr leiden, wenn die Muskeln echt sind. *blödel*

  2. Schön, dass es mit dem Treffen geklappt hat und schön das es gefallen hat. Mit dem gleichzeitigen Start von 10 km, HM und Marathon ist blöd und wenn dann die Zielzeitenläufer für den Marathon auch noch so weit vorn in der Startaufstellung stehen, dann will man dann auch dahin. Ich konnte nach reichlich einem Kilometer dann schon so laufen, wie ich wollte.

  3. Ich habe Deinen Blog eben zufällig entdeckt und möchte Dir nun zu Deiner Leistung da in Dresden herzlich gratulieren. Eine Steigerung gleich um über 11 Minuten ist wirklich großartig. So etwas motiviert und da ist es klar das es nicht das letzte mal war.

    Ich werde gerne weiter hier lesen. 🙂

    Freundliche Grüße
    Bernd

  4. Mennoooooooooooo, warum haben wir uns in DD nicht getroffen??
    http://www.hupsi-przybyllok.de
    Komm doch mal am SO oder DO;-))))
    LG HUPSI

    • Habe auch erst im Nachhinein festgestellt, dass Du auch in Dresden warst 😉 Eurer Lauftreff am Sonntag ist soo weit weg … Donnerstag könnte evtl. schon eher einmal klappen. Aber morgen steht erst einmal der Crosslauf um die Kaulsdorfer Seen an. Keep on running!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: