Verfasst von: Manu | August 22, 2011

Dresdner Nachtlauf am 19. August 2011 …

Am letzten Freitagabend nahmen wir zum zweiten Mal am Dresdner Nachtlauf teil. Dieser fand auch erst zum zweiten Mal statt und wieder im Rahmen des Stadtfestes in Dresden. Start war wieder zum Sonnenuntergang um 20:21 Uhr (auch wenn diesmal keine Sonne zu sehen war) vor dem Kulturpalast. Die Strecke war im Gegensatz zum Vorjahr 300 m länger (also 13,6 km statt 13,3 km), da es statt der Treppenstufen am Blauen Wunder diesmal eine kleine Umleitung (die aber besser zu laufen war) gab.

Zunächst ging es an der Elbe entlang zum Blauen Wunder, dann überquerten wir das Blaue Wunder und dann ging es auf der anderen Elbseite wieder zurück. Auch diesmal hatte es für die Teilnehmer vorab wieder Knicklichter gegeben und es war ein toller Anblick: Dunkelheit und ab und an ein paar sich bewegende Lichtpunkte. Weniger schön war die Passage über das Kopfsteinpflaster (Verletzungsgefahr), aber dafür gab es später auch zum Ausgleich wieder die tollen Passagen mit Knicklichtern bzw. Flammen am Wegesrand.
 
Letztes Jahr hatte ich bei diesem Lauf ja arge Probleme mit meinen Knien bekommen, aber diesmal lief alles ganz gut. Zum Ende hin machte sich zwar auch mein linkes Knie bemerkbar, aber ich konnte dennoch die ganze Zeit durchlaufen und musste nicht zwischendurch gehen. Nichtsdestrotz habe ich den Lauf sehr langsam bewältigt, denn das letzte Mal war ich eine derartig lange Strecke im April gelaufen! Somit war ich dann auch mit 1:30:59 zufrieden – denn nur das gute Ankommen war mein Ziel gewesen!
 
Ein toller Lauf und nächstes Jahr sind wir sicherlich wieder dabei!

Responses

  1. Schön, dass es Dir gefallen hat. „Derartig lange Strecke“ kommt mir heute komisch vor, vor einem Jahr war es auch mein längster Lauf. Glückwunsch zum gesunden Finish und bei dem Lauf geht es eigentlich wirklich nur um die Stimmung, auch wenn es schön ist, wenn man schneller ist und auf der Kopfsteinpflasterpassage noch Restlicht hat.

  2. Nächstes Jahr sind wir sicherlich wieder dabei! Aber erst einmal stehen ja noch die 10 km beim Halbmarathon in Dresden an. Und dann klappt hoffentlich auch ein Treffen 🙂

  3. […] wenn  man nicht auf Bestzeiten aus ist. Der Lauf ist ein wenig wie eine Mischung aus Dresdner Nachtlauf und Düsseldorfer Brückenlauf Like this:LikeSei der Erste, dem dieser post […]

  4. […] ich verbesserte sie dieses Jahr beim Asics Grand 10 in Berlin auf 57:06. Sehr zu empfehlen ist der Dresdner Nachtlauf über 13,6 km, an dem ich bereits zum zweiten Mal […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: