Verfasst von: Manu | November 15, 2009

Kondius-Marathonstaffel am 15. November 2009 in Berlin …

CIMG0833Heute nahmen wir erstmalig an einer Marathonstaffel teil und zwar an der Kondius-Marathonstaffel, die erstmalig auf dem Flughafen Tempelhof stattfand.

Fünf (Männer/Gemischt) bzw. sechs Läufer (Frauen) teilten sich dabei die Marathondistanz.

Wir starteten als Gemischstaffel unter dem Namen „Berliner Laufbären“ mit mir als einziger Frau. Folgende Reihenfolge stand an:

  • 12,195 km: Amir
  • 10 km: André
  • 5 km: Marcel
  • 10 km: Tom
  • 5 km: ich

Der Startschuss erfolgte um 10:30 Uhr und unser schnellster Läufer (Amir) ging auf die Strecke. Das Wetter war ideal und in der Sonne war es sogar richtig warm und man erhielt schon wieder einen Vorgeschmack auf den Frühling. Amir hatte zwei Runden á 6 km zu bewältigen sowie eine kleine Schleife von 195 m und war schon nach 50:59 wieder im Ziel. Der Wechsel klappte trotz Läufermassen auch ganz gut und dann war André dran. Er lief zwei 5-km-Runden und benötigte 54:49. Schließlich war Marcel mit der 5-km-Runde dran und er war dann bereits nach 28:07 wieder für den Wechsel auf Tom bereit. Er lief schließlich die 10 km in 52:07 und dann musste ich mich auch schon in die Wechselzone begeben. Dort gab es einerseits Schilder, wo sich welche Startnummern aufstellen sollten und andererseits sah man auf einer Leinwand welche Läufer sich in der Nähe des Wechselraumes befanden. Unser Wechsel klappte perfekt und ich konnte mich als Schlussläuferin auf die letzten 5 km begeben. Sehr untypisch für mich lief ich den ersten Kilometer sehr schnell und musste dann etwas Gas rausnehmen. Die Strecke war zwar einerseits toll – Gefühl auf ehemaliger Start- und Landebahn zu laufen  – aber auch etwas öde, denn man sah die komplette Strecke vor sich und diese bot keine Abwechslung. Ohne Musik hätte ich wohl sehr geflucht 🙂 Eigentlich lief es ganz gut, bis auf der Hälfte der Strecke meine alten Schmerzen im Bein wieder auftauchten. Damit hatte ich ja gar nicht gerechnet. Aber es war ja nicht mehr weit zum Ziel – da musste ich eben ein wenig kämpfen. Dann fing plötzlich auch noch das andere Bein an … Nichtsdestotrotz hatte ich noch Kraft für einen Schlussspurt und die Zeit war dann mit 28:48 meine persönliche Bestzeit über die 5 km für dieses Jahr! Damit hatte ich nicht gerechnet.

Im Endeffekt belegte unsere Staffel Platz 443 von 887 bei den Männer- und Gemischtstaffeln und einer Zeit von 3:34:48 h. Damit waren wir alle sehr zufrieden!

Fazit: Es war ein sehr netter Tag und mal ein ganz neues Erlebnis! Besten Dank an mein Team! Die nächste Marathonstaffel kann kommen 🙂


Responses

  1. Es hat wirklich viel Spaß gemacht, danke…gerne wieder 🙂

    Schau dir auch mal meinen Blogeintrag in meinem neuen WordPress Blog an…

    LG von deinem Bruder Marcel


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: